München - bundesliga.de lässt im großen Jahresrückblick das spannende Fußball-Jahr 2010 Revue passieren. Lesen Sie nach, was sich im MÄRZ 2010 ereignet hat: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Der FC Schalke 04 ist im März der große Gewinner und Nutznießer der Schwächeperiode von Bayern München und Bayer Leverkusen.

Ein halbes Jahr lang hatte Bayern München den Tabellenführer Bayer Leverkusen gejagt und schließlich auch endlich überholt. Doch der Gipfelsturm scheint die Bayern im März eher zu lähmen, als zu beflügeln. Nur vier Punkte holt der Rekordmeister aus vier Spielen, kein einziges Mal können die Münchener in der Bundesliga überzeugen.

Drei bittere Pleiten für Bayer

Noch schlechter ergeht es Leverkusen. Erst wurden sie ungeschlagen als Spitzenreiter von den Bayern entthront, dann hagelt es im März drei Pleiten. Ausgerechnet beim Abstiegskandidaten 1. FC Nürnberg endet Bayers formidable Serie von 24 Spielen ohne Niederlage.

Mit bei den Franken. Dem folgen zwei Klatschen bei Borussia Dortmund und eben gegen Schalke . Damit rutscht Bayer sogar auf Platz 3 zurück.

Die Mannschaft der Stunde ist der FC Schalke 04. Relativ unspektakulär tritt die Elf von Trainer Felix Magath auf, fährt zehn Punkte aus den vier Spielen ein. Am 28. Spieltag kommt es dann in der BayArena zum Spitzenspiel gegen Leverkusen. Der Sieger des am Abend ausgetragenen Topspiels würde die Bayern, die gegen , an der Spitze verdrängen. So viel ist klar.

Es wird eine einseitige Angelegenheit. Kevin Kuranyi trifft in der ersten halben Stunde doppelt, Leverkusen kickt wie paralysiert und kann "Köigsblau" nie ernsthaft gefährden. Die "Knappen" siegen 2:0 und haben eine Woche vor dem Gipfeltreffen mit Bayern München im eigenen Stadion zwei Punkte Vorsprung auf den entthronten Primus.

Kuranyi überragend

Kevin Kuranyi präsentiert sich in der Form seines Lebens. Seine Trefferzahl hat er auf 17 erhöht. Damit ist der Ex-Nationalspieler so erfolgreich wie noch nie zuvor in seiner Karriere. Schon mehren sich die Stimmen, die eine "Begnadigung" des 28-Jährigen fordern, den Bundestrainer Joachim Löw seit 18 Monaten nicht mehr berücksichtigt, seit Kuranyi beim WM-Qualifikationsspiel gegen Russland von der Tribüne flüchtete und das Team verließ. Löw kommt ins Grübeln.

Im Kampf um die internationalen Plätze verliert der Hamburger SV weiter an Boden, während sich Borussia Dortmund und Werder Bremen auf den Plätzen 4 und 5 in der Spitzengruppe festbeißen. Ihnen dicht auf den Fersen ist der VfB Stuttgart, die bis dahin beste Rückrundenmannschaft. Dagegen verspielt Meister VfL Wolfsburg nach einer gegen Schlusslicht Hertha BSC wohl die letzten geringen Chancen.

Die Berliner ihrerseits kommen vom Tabellenende nicht weg, weil sie im Olympiastadion einfach kein Spiel mehr gewinnen können Den Fans platzt nach dem unglücklichen im als Endspiel ausgerufenen Kellerduell gegen den 1. FC Nürnberg der Kragen. Sie stürmen den Innenraum und sorgen für einen Skandal. Hertha wird bestraft und darf beim Heimspiel gegen den VfB Stuttgart nur 25.000 Tickets verkaufen.

Bochum im März ohne Punkt

Der VfL Bochum steht zwar nach dem 28. Spieltag noch scheinbar komfortabel auf Platz 14, doch die Situation ist trügerisch. Nach sieben Partien ohne Niederlage nach der Winterpause blieben die einst "Unabsteigbaren" im März ohne eigenen Punktgewinn (Tabellenkonstellation nach dem 28. Spieltag).

Die anderen Clubs im Abstiegssumpf - der 1. FC Nürnberg, der SC Freiburg und Hannover 96 - spielen ein munteres "Bäumchen-wechsel-Dich-Spiel". Nach sechs Niederlagen in seinen ersten sechs Spielen kann sich 96-Trainer Mirko Slomka zwar über die ersten beiden Siege freuen, doch immer wieder verhindern Rückschläge wie die 1:4-Blamage gegen den 1. FC Köln ein Freischwimmen der Niedersachsen.

Während die Bayern in der Bundesliga keine so dominante Rolle spielen, sorgen sie in den Pokalwettbewerben für Ausrufezeichen. Vor allem Arjen Robben. In der Champions League hält sein Treffer in Florenz die Münchener im Wettbewerb. Und im DFB-Pokal reißt sein goldenes Tor zum 1:0-Erfolg der Bayern auf Schalke die Fans von den Sitzen. In der 112. Minute schnappt sich Robben die Kugel, sprintet übers halbe Spielfeld und knallt den Ball dann vehement unter die Latte. Weltklasse.

Acht Tore bei Werders Remis

Im Finale treffen die Bayern auf Titelverteidiger Werder Bremen, das den Zweitligisten FC Augsburg nach Treffern von Marko Marin und Claudio Pizarro mit 2:0 bezwang. International hingegen verabschiedeten sich die Hanseaten auf ihre Weise. Ein 4:4 (!) gegen den FC Valencia war im Weserstadion nach dem 1:1 in Spanien zu wenig.

Immerhin qualifizierten sich mit dem VfL Wolfsburg und dem Hamburger SV zwei Bundesligisten fürs Viertelfinale der Europa League. In der Champions League sind die Bayern noch dabei, der VfB Stuttgart muss dagegen nach einem 0:4 in Barcelona die Segel streichen.

In der 2. Bundesliga häufen sich die schlechten Nachrichten aus Bielefeld. Erst bleibt der sportliche Erfolg des Bundesliga-Absteigers aus. Dann feuern die Ostwestfalen Trainer Thomas Gerstner und schließlich werden sie auch noch vom DFB wegen Verstößen gegen die Lizensierunsgsauflagen mit einem Abzug von 4 Punkten bestraft. In der Tabelle zieht der 1. FC Kaiserslautern einsam seine Kreise und steht kurz vor dem Aufstieg in die Bundesliga nach vierjährigen Abwesenheit (Tabellenkonstellation in der 2. Bundesliga).

Kuriosiät des Monats

Real Madrid hat seinen Kader vor Saisonbeginn mächtig nach dem Motto "Geld spielt keine Rolle" aufgerüstet. Für die Verpflichtung von Cristiano Ronaldo, Kaka und Karim Benzema gaben die "Königlichen" mal so eben fast 200 Millionen Euro aus.

Der Titel in Spanien ist sowieso Pflicht, der Gewinn der Champions League das erklärte Ziel. Und trotzdem reicht es wieder nicht. Gegen den französischen Serienmeister Olympique Lyon fliegen die Madrilenen bereits im Achtelfinale mit 0:1 und 1:1 raus. Es war bereits der sechste (!) vorzeitige K.o. des vermeintlich größten Fußballclubs der Welt in Serie, der auch in der spanischen Primera Division nur auf Platz 2 hinter dem FC Barcelona rangiert.

Tobias Gonscherowski


2010 im Überblick: Klicken Sie sich durch die einzelnen Monate!