Mit einem Gastspieler und einem Neuzugang trafen die Profis des FC Schalke 04 am Samstag im Trainingslager in Spanien ein. Im andalusischen Chiclana de la Frontera bereiten sich die "Knappen" auf die Rückrunde vor.

Um 12:21 Uhr waren die Schalker auf dem Flughafen Jerez gelandet. Mit gut 30 Minuten Verspätung hatte sich der Flug 4 R 8542 rund drei Stunden zuvor um 9:35 Uhr in Düsseldorf auf den Weg gemacht. Die frostigen Temperaturen hatten zu Verzögerungen bei den Starts auf dem Airport geführt. Auch der Airbus AR 318 der "Knappen" musste beide Flügel enteisen lassen, bevor er abheben konnte.

Rafinha und Volz mit an Bord

Als sich der Schalker Kader am Morgen erstmals im neuen Jahr versammelt hatte, war Rafinha dabei. Der Rechtsverteidiger hatte die ersten Trainingseinheiten der Wintervorbereitung noch versäumt.

Zudem stieß am Düsseldorfer Flughafen einer zur königsblauen Delegation, der schon einmal für Schalke 04 gespielt hat: Moritz Volz war 1999 als hoffnungsvolles Talent aus der B-Jugend der Gelsenkirchener zum FC Arsenal nach London gewechselt.

Volz spielte für Arsenal und deren Stadtrivalen FC Fulham in der Premier League und war zuletzt für Ipswich Town in der zweiten englischen Liga aktiv. Seit Beginn dieser Saison ist der inzwischen 26-Jährige vereinslos. Der Abwehrspieler wird nun bei Trainer Felix Magath in den kommenden sieben Tagen im Trainingslager vorspielen. Am Flughafen suchte der gebürtige Siegener gleich das Gespräch mit Gerald Asamoah und Manuel Neuer.

Pander und Jones bleiben in Deutschland

Ebenso an Bord gingen die zuletzt verletzten Vasileios Pliatsikas, Predrag Stevanovic und Levan Kenia, der die Reise allerdings mit dick bandagiertem linken Fuß und auf Krücken antreten musste. Nicht dabei sind Christian Pander, Jermaine Jones und David Loheider, die ihre Reha-Maßnahmen in Deutschland absolvieren.

Marcelo Bordon reist nach Absprache mit Trainer Magath ebenso direkt ins Trainingslager wie Rückkehrer Zè Roberto, der nach seiner Ausleihe an Flamengo wieder zum S04-Kader gehört.

Edu unterschreibt bis 2013

Bei der Ankunft im Mannschaftshotel Barossa Palace in Chiclana trafen die Schalker Profis auch erstmals einen neuen Mitspieler: Angreifer Edu wartete dort bereits auf seine Kollegen.

Der 28-jährige brasilianische Stürmer, der in der Bundesliga bereits für den VfL Bochum (2003-2006) und den 1. FSV Mainz 05 (2006-2007) gespielt hatte und zuletzt für Suwon Blue Wings in Südkorea auflief, erhielt einen Dreieinhalb-Jahresvertrag bis zum 30. Juni 2013.

Nicht mehr zum Kader gehört hingegen Lubos Hanzel. Die Schalker verzichteten auf die bis zum 31.12.2009 gültige Option, den slowakischen Nationalspieler dauerhaft zu binden. Hanzel hatte für die Knappen lediglich einen Kurzeinsatz im Spiel bei Werder Bremen bestritten.