Gelsenkirchen - Schalke 04 droht schon im Viertelfinale das Ende aller Träume vom zweiten Europapokal-Triumph nach 1997. Die "Königsblauen" verloren trotz der Europacup-Tore Nummer 75 und 76 von Superstar Raul im Hinspiel gegen Athletic Bilbao 2:4 (1:1). Damit steht der DFB-Pokalsieger im Rückspiel der Europa League am nächsten Donnerstag beim Bezwinger von Manchester United mit dem Rücken zur Wand.

Raul hatte mit seinem "Doppelpack" in der 22. und 60. Minute den frühen Rückstand nach einem Fehler von Torhüter Timo Hildebrand (21.) gedreht. Doch Fernando Llorente, der schon das 0:1 erzielt hatte, ließ die königsblaue Party vor 53.883 Zuschauern in der Arena mit seinem zweiten Treffer (73.) platzen.

Huntelaar verzieht

Den Sieg der Gäste sicherten Oscar de Marcos (81.) und Iker Muniain (90.+3). Zudem mussten die Schalker in der zweiten Hälfte ohne Hildebrand auskommen, der sich beim ersten Gegentor am Ellenbogen verletzt hatte und ins Krankenhaus musste. Für ihn kam Mathias Schober, der beim dritten Gegentreffer unglücklich aussah, zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz seit über drei Jahren.

"Sie haben ihre Chancen eiskalt ausgenutzt. Dass sie das können, haben sie schon gegen Manchester bewiesen. Wir haben heute nicht das abgerufen, was wir können. Jetzt brauchen wir ein Wunder, aber auch das ist möglich", sagte ein frustrierter Jermaine Jones nach dem Abpfiff.

Die spielstarken und ballsicheren Basken kontrollierten zunächst das Spiel, Schalke wartete ab und setzte auf Konter. Die erste Chance hatten auch die Gäste, doch Llorente verfehlte aus 16 Metern das Tor (12.). Die "Königsblauen" antworteten mit dem ersten Versuch ihres Torjägers Klaas-Jan Huntelaar. Der Niederländer schoss nach Zuspiel von Julian Draxler allerdings am langen Pfosten vorbei (13.).

Raul schlägt sofort zurück

Immer wenn der Bundesliga-Dritte den Druck erhöhte, geriet das Kombinationsspiel der Basken ins Stottern. Doch Kapital schlugen die Schalker zunächst nicht daraus. Das erste Tor fiel auf der anderen Seite: Nach einer Flanke von Oscar de Marcos konnte Torwart Timo Hildebrand den Ball nicht festhalten, Llorente bugsierte ihn über die Linie.

Raul glich postwendend aus: Der spanische Weltstar stocherte nach einer Hereingabe von Atsuto Uchida den Ball ins Netz und baute seinen Europacup-Torrekord weiter aus. Der Tabellenelfte der spanischen Primera Division blieb gefährlich, Schalke erhöhte aber das Tempo und wäre durch Raul nach Draxler-Pass beinahe in Führung gegangen (33.).

"Hunter" scheitert am Pfosten

Hildebrand blieb nach der Pause draußen. Für den Ex-Nationalspieler stand Schober erstmals seit dem 13. März 2009 (3:4 in Wolfsburg) wieder zwischen den Schalker Pfosten. Beim 2:2 durch einen Kopfball von Llorente machte der 35-Jährige schon nicht die beste Figur, ehe vor dem 2:3 den Ball unglücklich zu de Marcos boxte. Zuvor hatte Raul das 3:1 verpasst (64.). Huntelaar traf zudem in der 87. Minute nur den Pfosten, in der 90. Minute verpasste dann Raul den möglichen Ausgleich, ehe Muniain Schalke noch einmal schockte.

Schalke-Trainer Huub Stevens hatte sein Team gegenüber dem überzeugenden 2:0 in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen auf einer Position umgestellt: Für Lewis Holtby rückte Marco Höger ins defensive Mittelfeld. Sein Kontrahent Marcelo Bielsa vertraute der Elf, die im Achtelfinale sensationell Manchester United ausgeschaltet hatte.


Schalke 04 - Athletic Bilbao 2:4 (1:1)

Schalke: Hildebrand (46. Schober) - Uchida, Papadopoulos, Matip, Christian Fuchs - Jones, Höger (55. Holtby) - Farfan, Raul, Draxler (55. Jurado) - Huntelaar

Athletic Bilbao: Iraizoz - Iraola, Martinez, Amorebieta, Aurtenetxe (70. Perez) - Iturraspe, De Marcos (85. Ekiza), Herrera (46. Ibai) - Susaeta, Llorente, Muniain

Schiedsrichter: Pedro Proenca

Tore: 0:1 Llorente (20.), 1:1 Raul (22.), 2:1 Raul (60.), 2:2 Llorente (73.), 2:3 De Marcos (81.), 2:4 Muniain (90.+3)

Zuschauer: 53.883