Gelsenkirchen - Die Stimmung war schon mal besser auf Schalke. Die Königsblauen stecken im Formtief, und das in einer sportlich entscheidenden Phase. Ausgerechnet vor dem letzten Gruppenspiel in der Champions League gegen den FC Basel läuft es nicht rund in Gelsenkirchen (Mittwoch, ab 20:30 Uhr im Live-Ticker).

In der Bundesliga ist das Saisonziel Champions-League-Platz aufgrund nur eines Sieges in den vergangenen drei Partien in weite Ferne gerückt. In der Königsklasse selbst steht der Einzug ins Achtelfinale auf dem Spiel. Die ursprünglich sehr gute Ausgangsposition wurde durch eine 0:3-Niederlage beim FC Chelsea und ein torloses Unentschieden zuhause gegen Bukarest verspielt.

Die Null muss stehen

"Jetzt müssen wir eine Reaktion zeigen", fordert daher Ralf Fährmann vor dem Endspiel gegen Basel, das Schalke unbedingt gewinnen muss, um in die K.o.-Phase einzuziehen. "Die Baseler haben zwei Spiele gegen Chelsea gewonnen. Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen", warnt Schalkes neue Nummer Eins, der die "Qualität" der eigenen Mannschaft aber "Mut" macht: "Wenn jeder abruft, was in ihm steckt, dann werden wir auch siegen." So wie im Hinspiel beim Schweizer Meister, das die Knappen durch ein Tor von Julian Draxler mit 1:0 gewannen.

Auch Benedikt Höwedes, der am Wochenende in Gladbach Gelb-Rot gesehen hatte, ist für die Partie am Mittwoch guter Dinge. "Wir hatten ja schon mal ein Endspiel in Athen gehabt und da hat die Mannschaft gezeigt, dass sie es kann", verwies der Schalke-Kapitän auf die Playoff-Spiele gegen PAOK Saloniki und fügte an, "dass für uns erst mal wichtig ist, kein Gegentor zu fangen, um nicht noch mehr ins Hintertreffen zu geraten."

Positiv anzumerken ist, dass die Schalker drei der fünf Gruppenspiele zu Null gestalteten. Ihre sechs Gegentore kassierten sie ausschließlich in den beiden Begegnungen gegen den FC Chelsea.

Personalprobleme in der Defensive

Allerdings ist die Personaldecke bei S04 ausgerechnet in der Defensive gerade ziemlich dünn. Die am Kreuzband verletzten Dennis Aogo und Marco Höger spielen keine Rolle, für den Rekonvaleszenten Kyriakos Papadopoulos dürfte ein Einsatz noch zu früh kommen und Abräumer Jermaine Jones ist wegen seiner dritten Gelben Karte gesperrt.

Es sei "das jetzt wichtigste Spiel für uns", sagte Kevin-Prince Boateng und fügte an, dass "wir wissen, was uns erwartet und was wir tun müssen" - gewinnen. Ein Sieg würde nämlich nicht nur den Verbleib in der Königsklasse bedeuten, sondern auch dafür sorgen, dass sich die Stimmung auf Schalke schlagartig wieder bessert.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Schalke: Fährmann - Uchida, Höwedes, Santana, Kolasinac - Matip, Neustädter - Farfan, Boateng, Draxler - Szalai

Basel: Sommer - Voser, Schär, Iwanow, Xhaka - Serey Die - Salah, Elneny, Frei, Stocker - Streller

Schiedsrichter: Paolo Tagliavento (Italien)

 

Gregor Nentwig