Köln - Mit der Verpflichtung von Matija Nastasic ist dem FC Schalke 04 ein echter Coup gelungen. Der Innenverteidiger, der von Manchester City ausgeliehen wurde, soll den Königsblauen mehr Stabilität in der Defensive geben.

Sportvorstand Horst Heldt gab sich äußerst zufrieden mit dem Deal. "Linksfüßer sind rar gesät als Innenverteidiger. Nastasic hat in jungen Jahren schon für Furore gesorgt und ist bereits ein sehr kompletter Spieler. Er hat eine gute Spieleröffnung, einen guten Körper und ist zweikampfstark", sagte Heldt zu Sky Sport News HD über den 21 Jahre alten serbischen Nationalspieler. Der Schalker Manager hofft auf "mehr Stabilität in der Abwehr und auch in der Spieleröffnung facettenreicher zu sein". Noch heute Abend soll Nastasic zu den Schalkern im Trainingslager in Doha stoßen und dort seinen Medizincheck absolvieren.

Meister mit ManCity

Nastasic gilt als einer der talentiertesten jungen Abwehrspieler in Europa. Ausgebildet wurde der Serbe in der Jugendakademie von Partizan Belgrad. Als Jungprofi sammelte er in der Saison 2010/2011 zunächst Spielpraxis beim serbischen Zweitligisten FK Teleoptik. Ein Jahr später wechselte er zum AC Florenz. Nach 26 Spielen (2 Tore) in der Serie A wurde Manchester City auf den Innenverteidiger aufmerksam und verpflichtete ihn Ende August 2012.

Bei den Citizens konnte sich der Verteidiger unter Coach Roberto Mancini gleich einen Stammplatz erarbeiten und gewann nach dem Vizemeistertitel 2013 in der vergangenen Saison die Meisterschaft in der Premier League und den Ligapokal. Mehrere Verletzungen warfen ihn in der Saison jedoch zurück. Nach dem Trainerwechsel bei ManCity zu Manuel Pellegrini landete der Linksfuß jedoch auf der Tribüne, lief in der laufenden Saison in keinem Liga- oder Champions-League-Spiel auf.

"Ich habe seit sechs Monaten kein Spiel bestritten. Ich möchte in erster Linie wieder regelmäßig spielen", erklärt der 16-fache Nationalspieler seinen Wechsel nach Gelsenkirchen. Und natürlich möchte er mit Schalke Erfolge feiern, etwa gegen Real Madrid. Da er bei ManCity nicht zum Einsatz kam, ist Nastasic auch in der Champions League für Schalke spielberechtigt.

"Er wird uns ohne Zweifel weiterhelfen"

Dort ist die Vorfreude groß. "Wir können ihn gut gebrauchen, weil wir mit drei Verteidigern spielen wollen. Deshalb passt er gut zu uns", erklärt Coach Roberto Di Matteo gegenüber Sky. Und auch Kapitän und Innenverteidiger-Kollege Benedikt Höwedes hält große Stücke auf den Serben. "Persönlich kenne ich ihn natürlich nicht. Aber ich habe Spiele von Manchester City verfolgt, in denen ich ihn gesehen habe. Er ist ein Spieler, der mit seiner robusten Zweikampfhärte helfen kann. Von der Mentalität her ist es ein guter Typ, der in die Mannschaft passen wird. Er wird uns ohne Zweifel weiterhelfen, und über gute Spieler sind wir natürlich dankbar", sagt Höwedes zu bundesliga.de.

Und fügt an: "Ich mache die Aufstellung nicht. Aber da er wie ich Innenverteidiger ist, wäre es denkbar dass wir neben einander spielen. Aber wir sind mittlerweile flexibel, so dass man nie weiß, ob wir mit einer Dreier- oder Viererkette spielen werden. Er ist da sicherlich auch flexibel einsetzbar, so dass er alle Position spielen könnte."