Gelsenkirchen - Die Europa-League-Gruppenphase beginnt für den FC Schalke 04 am Donnerstag um 21.05 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim OGC Nizza. "Das wird eine schwierige Aufgabe", sagt Markus Weinzierl. "Unser Gegner ist gut drauf, deswegen müssen wir unsere bestmögliche Leistung abrufen."

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel

Der Club von der Cote d’Azur ist derzeit gut drauf, holte er doch aus den ersten vier Spielen in der französischen Ligue 1 zehn Punkte und liegt punktgleich mit Tabellenführer AS Monaco auf Rang zwei. "Wichtig ist, dass wir mutig agieren und nicht nur reagieren", erklärt der Coach der Königsblauen. "Der Auftritt gegen Bayern München stimmt mich zuversichtlich. Wenn wir immer so auftreten, werden wir auch die dazu passenden Ergebnisse einfahren."

Welche taktische Formation Weinzierl in Nizza wählen wird, verrät er nicht. "Aber das ist auch gar nicht so wichtig. Wenn der Einsatz stimmt, dann ist die Taktik zweitrangig", sagt der Fußballlehrer, dessen Gegenüber mit Lucien Favre ein altbekanntes Gesicht ist. Der Schweizer übernahm zu Saisonbeginn die sportlichen Geschicke des letztjährigen Tabellenvierten, der seinen Kader in den vergangenen Wochen nach einigen Abgängen im Sommer mit prominenten Namen verstärkt hat. Unter anderem wechselten der ehemalige Schalker Younes Belhanda, Dante vom VfL Wolfsburg und Mario Balotelli an die Cote d’Azur.

Video: Das neue Schalke

Der italienische Stürmer, der die deutsche Nationalmannschaft im EM-Halbfinale 2012 mit zwei Treffern aus dem Turnier schoss, startet in Nizza nach einer durchwachsenen Zeit in Mailand und Liverpool einen sportlichen Neuanfang. In seinem ersten Spiel für seinen neuen Arbeitgeber trug sich der Angreifer direkt zweimal in die Torschützenliste ein und war Matchwinner beim jüngsten 3:2-Sieg gegen Olympique Marseille.

Weinzierl kann in der Allianz Riviera personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Klaas-Jan Huntelaar, der zuletzt gegen Bayern München eine Gehirnerschütterung ersten Grades erlitten hatte, ist mit nach Nizza geflogen und gehört zu den insgesamt 23 Akteuren der königsblauen Reisegruppe, die am Samstag (17.9.) aus Frankreich direkt nach Berlin reisen wird. In der deutschen Hauptstadt steht tags darauf um 17.30 Uhr das Bundesligaspiel bei Hertha BSC an (>>> Zum Matchcenter).