Keeper Raphael Schäfer vom 1. FC Nürnberg musste bei der unglücklichen 1:2-Niederlage gegen den VfB Stuttgart in der Nachspielzeit mit einer Verletzung an der Wade ausgewechselt werden.

In der Kabine nähte ihn Mannschaftsarzt Dr. Matthias Brem von der Uniklinik Erlangen mit sechs Stichen. "Raphael hatte eine tiefe Fleischwunde, die acht Zentimeter lang war", erläuterte der Doc.

Offen ist nun, ob der Schlussmann am kommenden Freitag gegen Borussia Mönchengladbach eingesetzt werden kann.