Trainer Thomas Schaaf von Werder Bremen hat sich gegen Vorwürfe gewehrt, er hätte bei der 0:1-Pleite beim 1. FC Köln zahlreiche Profis geschont.

Der Bremer Coach verschaffte seinem Ärger Luft. "Ich kann es nicht mehr hören, uns wird permanent etwas unterstellt, das einfach nicht wahr ist. Ich bin mit diesen laufenden Beschuldingungen von Außen nicht einverstanden. Jeder, der uns in dieser Richtung etwas vorwirft, soll sich zum Beispiel die Spiele gegen Leverkusen und Bochum anschauen, dann sollte jedem klar sein, wie sehr wir hier wohl die Punkte verschenken und uns in der Bundesliga nicht mehr reinhängen."

Diego rechtfertigt sich

Spielmacher Diego, Mesüt Özil und Hugo Almeida tun unterdessen alles dafür, rechtzeitig zum UEFA-Pokal-Hit gegen den Hamburger SV (Do., ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) wieder fit zu werden.

"Ich habe noch in beiden Knien Schmerzen an der Patellasehne, aber es wird besser", erklärte Özil. Und Diego rechtfertigte sich: "Ich habe im Spiel gegen den HSV durch Demel einen heftigen Schlag auf die Wirbelsäule bekommen. In Köln hätte ich wirklich nicht spielen können."

Pasanen muss passen

Stürmer Almeida, dessen Ferse nach einem Tritt aus dem Hinspiel noch dick verbunden ist, gab hoffnungsvolle Signale. "Ich werde mit nach Hamburg fahren, um einen letzten Test im Stadion beim Abschlusstraining zu machen. Bis dahin könnte ich vielleicht wieder in meinen Schuh passen."

Für Petri Pasanen, der nach seiner überstandenden Zehen-Verletzung weiter an Achillessehnenprobleme leidet, sowie für die Teamkollegen Daniel Jensen (Achillessehnen-Entzündung), Jurica Vranjes (Rückenprobleme) und Christian Vander (Kapselverletzung im Knie) kommt die Reise nach Hamburg nicht in Frage.