bundesliga

SC Freiburg: Vincenzo Grifo geht voran

Der SC Freiburg blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück. Nur knapp verpassten die Breisgauer einen internationalen Tabellenplatz. Ein Grund dafür ist Vincenzo Grifo, der mit starken Leistungen voranging und den Sport-Club auch in dieser Saison zu vielen Erfolgen führen will.

>>> Jetzt unbegrenzte Transfers im Fantasy Manager!

Mit einem Blick auf die Tabelle der vergangenen Saison sieht man sofort, wie eng es im Kampf um die Plätze in Europa zuging. Der Sport-Club Freiburg verpasste sein Ziel um einen Punkt und landete mit 48 Zählern auf dem 8. Tabellenplatz. Dennoch spielten die Breisgauer eine überragende Saison, besiegten Vereine wie RB Leipzig oder Borussia Mönchengladbach und erkämpften sich gegen den BVB ein 2:2.

Vincenzo Grifo zeichnet als einer der Schlüsselspieler im Team von Trainer Christian Streich auf jeden Fall verantwortlich für diesen Erfolg. Der Gebürtige Pforzheimer mit italienischen Wurzeln kam 2015 aus Hoffenheim zum SC Freiburg, wechselte 2017 zu Gladbach und ist seit Sommer 2019 wieder fest bei den Breisgauern, wo er mit starken Leistungen vorangeht. Vier Tore und neun Assists machte Grifo in der letzten Saison und auch nach den ersten drei Spielen in dieser Saison stehen bereits ein Treffer und eine Vorlage auf seinem Konto.

Grifo: "Ohne Christian Streich wäre ich nicht der Mensch, der ich jetzt bin“ - Laci Perenyi via www.imago-images.de/imago images/Laci Perenyi

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

In Freiburg gilt Grifo als wahrer Freistoßspezialist. Schon viele seiner Standards haben dem SC wichtige Punkte verschafft. Dieses Talent wurde dem 27-Jährigen aber nicht in die Wiege gelegt: "Natürlich habe ich immer versucht mich zu verbessern und hart daran gearbeitet, aber ich danke auch Gott, dass er mir diese Fähigkeit geschenkt hat", sagt Grifo mit einem Lachen.

Vor allem seinem Trainer Christian Streich verdankt Grifo einiges. "Er war es, der mich dazu gebracht hat, immer nach dem Besten in mir zu streben. Ohne Christian Streich wäre ich nicht der Mensch, der ich jetzt bin", erklärt der 27-Jährige. Im Transfersommer musste Freiburg einige Abgänge in Kauf nehmen. Für Streich wird Grifo auch aus diesem Grund eine noch wichtigere Rolle spielen.

Besonders stolz ist Grifo auf seine Einsätze in der italienischen Nationalmannschaft. Im November 2018 gab er sein Debüt und kam in drei Spielen für die Squadra Azzurra zum Einsatz. "Mein absoluter Traum ist es, für Italien noch bei einem großen Turnier mit dabei zu sein. Ich möchte eine gute Saison spielen, damit ich öfter eingeladen werde", schwärmt der Offensivspieler.

Vier Punkte aus drei Spielen holte der SC Freiburg in dieser Saison. Die Breisgauer wissen, dass durch einige Abgänge und Änderungen innerhalb des Teams eine schwere Spielzeit bevorsteht. Gehen Leistungsträger wie Vincenzo Grifo mit gutem Beispiel voran, darf man im Schwarzwald am Ende wahrscheinlich wieder zufrieden auf die Tabelle blicken.