bundesliga

SC Freiburg siegt problemlos mit 4:0 gegen den FC Schalke 04

Der SC Freiburg hat den FC Schalke 04 ohne Probleme mit 4:0 (2:0) geschlagen. In Halbzeit eins gaben sich die Breisgauer effizient, in Hälfte zwei waren sie die spielbestimmende Mannschaft. Durch den Dreier beenden die Freiburger die Saison auf Rang acht, Schalke auf zwölf.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Fantasy Heroes: Günter (30 Punkte), Waldschmidt (17), Schmid (15)

Luca Waldschmidt (20. und 57.), Jonathan Schmid (38.) sowie Lucas Höler (46.) trafen für den knapp am Europacup-Einzug gescheiterten SC gegen Schalke 04.

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Beim Geisterspiel im Schwarzwaldstadion, bei dem DFB-Präsident Fritz Keller auf der Tribüne saß, waren die Freiburger spielerisch klar besser. Das zeigte sich bei der starken Kombination vor dem sechsten Saisontor Waldschmidts nach Vorarbeit von Kapitän Christian Günter.

>>> Hol dir jetzt die Corona-Warn-App!

Die Freiburger bejubeln das 2:0 durch Schmid, der nach einem kurz ausgeführten Freistoß trifft - Markus Gilliar/Markus Gilliar/GES/POOL

Die Schalker, bei denen der gesperrte Jonjoe Kenny, Omar Mascarell, Guido Burgstaller, Amine Harit, Salif Sane und Suat Serdar fehlten, steckten nach dem Gegentor nicht auf. Die ganz großen Möglichkeiten fehlten dennoch.

>>> Etwas verpasst? #SCFS04 im Liveticker nachlesen

Im Gegensatz dazu agierten die Gastgeber wesentlich zielstrebiger. Schmid schlug nach einem Freistoß von Günter zu.

>>> Alle Statistiken zu #SCFS04

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Wagner gleich drei neue Spieler. Es dauerte nur wenige Sekunden bis zum dritten SC-Treffer durch Höler. Waldschmidt legte kurz darauf nach. Die Schalker Mannschaft konnte nicht mehr an die ordentliche erste Hälfte - zumindest in der Offensive - anknüpfen. Das fünfte Freiburger Tor lag in der Luft, der SC ließ aber einige Chancen liegen.

Waldschmidt schreit seine Freude über seinen 1:0-Führungstreffer raus - Nübel ist ohne Chance - Pool/Ronald Wittek/Pool via Getty Images

Spieler des Spiels: Luca Waldschmidt

Luca Waldschmidt war der abschlussfreudigste Freiburger (vier Torschüsse) und schnürte den ersten Doppelpack seiner Bundesliga-Karriere.