Boubacar Sanogo reiste am Mittwochnachmittag (19. August) nach Frankreich und steht vor einem Wechsel von Werder Bremen zum AS St. Étienne.

Werder-Geschäftsführer Klaus Allfos erklärt: "Beide Vereine sind sich über den Transfer einig, aber Vollzug können wir erst melden, wenn Boubacar Sanogo die sportärztliche Untersuchung in St. Étienne bestanden und dort einen Vertrag unterzeichnet hat."

"Möglichkeiten im Angriff haben sich geändert"

Cheftrainer Thomas Schaaf ergänzte in der Pressekonferenz vor dem Europa-League-Spiel: "'Bouba' wird uns für die anstehende Partie auf jeden Fall nicht zur Verfügung stehen, wahrscheinlich ist, dass er weggeht. Er war in der Vorbereitung sehr engagiert, doch wir sind der Überzeugung, das Richtige zu tun. Wir machen die Entscheidung nicht vom kurzfristigen Eindruck abhängig, sondern wir entscheiden gemäß unserer Gesamtsituation, wir gucken, welche Möglichkeiten wir haben. Und die Möglichkeiten im Angriff haben sich nach dem Transfer von Claudio Pizarro verändert."

Prödl weiter außer Gefecht gesetzt

Die zahlreichen Werder-Fans, die sich am Mittwoch trotz brütender Hitze für das Training auf Platz 10 am Weser-Stadion entschieden hatten, anstatt sich im direkt gegenüberliegenden Freibad zu erfischen, vermissten einen weiteren Akteur: Sebastian Prödl.

Der Abwehrspieler, der bereits am Dienstag aussetzen musste, fehlte weiterhin mit Knie-Problemen. "Sebastian wird am Donnerstag nicht dabei sein können", erklärte Cheftrainer Thomas Schaaf mit Blick auf das Play-off-Spiel gegen FK Aktobe.

Naldo trainiert ohne Probleme

Bessere Nachrichten gibt es von Prödls Abwehrkollegen Naldo. "Er konnte heute mittrainieren und hat keine Probleme gehabt, er ist im Kader für das Aktobe-Spiel", so Schaaf weiter.

Naldo selbst gab sich ebenso optimistisch. "Mir geht es sehr gut, Gott sei Dank habe ich seit heute Morgen keine Probleme mehr mit meinem Oberschenkel. Ich habe heute gut trainiert und hoffe, dass ich morgen spiele. Ich habe zwei Wochen nicht mit der Mannschaft trainiert, aber das ist für mich kein Problem", so der Brasilianer nach dem Mittwochstraining.