Sein ersten Bundesliga-Treffer erzielte der Ivorer am 5. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg, zum Ende der Hinserie hat der Ex-Chelsea-Stürmer jedoch seinen Platz im Sturm an Julian Schieber verloren - © © getty
Sein ersten Bundesliga-Treffer erzielte der Ivorer am 5. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg, zum Ende der Hinserie hat der Ex-Chelsea-Stürmer jedoch seinen Platz im Sturm an Julian Schieber verloren - © © getty
Bundesliga

Salomon Kalou: "Ich weiß, dass ich mehr kann"

Berlin - Seit seiner Ankunft bei Hertha BSC Ende August hat Salomon Kalou einige Höhen, aber auch einige Tiefen erlebt. Nach einem fulminanten und vielversprechenden Start hatte der ivorische Nationalstürmer immer wieder Schwankungen in seinem Spiel, sodass er zuletzt nicht mehr von Anfang an spielte. Berlins Trainer Jos Luhukay zog ihm Julian Schieber vor.

"Unser Ziel ist der Klassenerhalt"

Im exklusiven Interview mit bundesliga.de zieht der ehemalige Torjäger von Chelsea eine erste Bilanz in der Hauptstadt und blickt mit Optimismus in Richtung 2015.

bundesliga.de: Herr Kalou, welches Fazit ziehen Sie nach dieser Hinrunde?  

Salomon Kalou: Wenn ich ehrlich bin, war es für mich eine durchwachsene Hinserie. Es begann ziemlich gut, als ich mehrere Tore erzielt habe und ich mich schnell mit unserer Spielweise zurecht gefunden habe. Aber nach mehreren positiven Wochen hatte ich dann mit ein paar Schwierigkeiten zu kämpfen.

bundesliga.de: Welche Schwierigkeiten meinen Sie genau?

Kalou: Die Bundesliga ist für mich komplettes Neuland. Bisher stand ich in den Niederlanden, in Frankreich und in England unter Vertrag. In Deutschland wird ganz anders gespielt. Es geht schnell nach vorne, man muss bei Ballverlust die Kollegen bei der Balleroberung unterstützen und nach hinten arbeiten. Ich brauche einfach Zeit um diesen Prozess zu verinnerlichen.