Berlin - Nach einem schweren ersten Jahr bei Hertha BSC ist Salomon Kalou in der Hauptstadt angekommen. Vor seinem Abflug nach Abidjan, wo er regenerieren wird, gab der Stürmer aus der Elfenbeinküste bundesliga.de ein Exklusiv-Interview, um über den Höhenflug seines Teams zu reden, eine Bilanz dieser Hinrunde zu ziehen (der Hinrunden-Check von Hetha BSC) und bereits auf das neue Jahr voraus zu blicken.

bundesliga.de: Salomon Kalou, was sind die Hauptgründe für den Höhenflug von Hertha BSC Berlin in dieser Hinrunde?

Salomon Kalou: Erst einmal werden wir vor heimischer Kulisse immer mehr zur Festung, wie wir gerade gegen Mainz 05 sehen konnten. Im Olympiastadion gewinnen wir mit jedem Sieg an Selbstvertrauen und an Sicherheit. Dementsprechend treten wir auswärts immer besser auf, weil wir gelassener und sicherer ins Spiel gehen.

"Viel einfacher unser Potential auszuschöpfen"

bundesliga.de: Gab es in dieser Hinserie ein bestimmtes Spiel, das man als Auslöser beschreiben könnte?

Kalou: Ich finde eher dass die Sommer-Vorbereitung als gute Basis gilt. Damals hatte ich bereits das Gefühl, dass wir spielerisch immer besser werden und dass wir vor einer besseren Spielzeit stehen. Zum Beispiel haben wir in der vergangenen Saison zu wenig spielerischen Mitteln gehabt, wir konnten uns zu selten klare Torchancen kreieren. In dieser Saison schaffen wir es aber viel besser, uns gefährlich vor dem gegnerischen Tor zu zeigen. Für uns Stürmer, für mich oder Vedad Ibisevic, ist es mental viel einfacher, unser Potential auszuschöpfen.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

bundesliga.de: Welche Rolle spielt auch in dieser Aufwärtsspirale Vladimir Darida, der im Sommer vom SC Freiburg nach Berlin kam?

Kalou: Wir haben einen Spieler gebraucht, der im Mittelfeld die Fäden zieht und uns im kreativen Bereich weiter bringt. Das gelingt Vladimir ausgezeichnet. Er ist ein toller Spieler. Er liebt den Ball, er findet immer wieder Lücken in der generischen Abwehr und er mag es zu kombinieren. Mit ihm zusammenzuspielen, macht wahnsinnig viel Spaß.

"Kann mein wahres Gesicht zeigen"

bundesliga.de: Insofern fühlen Sie sich in der vordersten Spitze weniger allein als noch vor ein paar Monaten.

Kalou: Klar, denn seit Vedad Ibisevic bei der Hertha spielt, agieren wir mit zwei Stürmern, und das kommt mir ganz Recht. Ich kann in diesem System besser mein wahres Gesicht zeigen.

bundesliga.de: Hätten Sie in Ihren kühnsten Träumen gedacht, dass Ihr Team in der Winterpause so weit oben in der Tabelle steht?

Kalou: Natürlich nicht. Wir wollten vor allem besser abschneiden als letzte Saison. Das ist uns mehr als gelungen.

"Die Leute lieben den Fußball"

bundesliga.de: Spüren Sie eine gewisse Euphorie in der Stadt?

Kalou: Man spürt, dass die Fans mittlerweile von Europa träumen. Aber einst muss ich sagen: Auch in der vergangenen Saison, als es für uns nicht wirklich rund lief, kamen etwa 60.000 Zuschauern im Durchschnitt ins Olympiastadion, was mich immer fasziniert hat. Die Leute in Berlin lieben den Sport, sie lieben den Fußball. Mit den positiven Ergebnissen ist es klar, dass eine gewisse Euphorie herrscht.

bundesliga.de: Nach eineinhalb Jahre in der Bundesliga: Sind Sie glücklich, hier zu spielen?

Kalou: Auf jeden Fall. Es ist eine spektakuläre Liga, mit fast immer vollen Stadien und eine fantastische Stimmung. Die Zuschauer haben Spaß und sie kommen um etwas zu erleben. Es ist nie langweilig.

"Jedes Auswärtsspiel ist ein Highlight"

bundesliga.de: Abgesehen vom Olympiastadion, von welchen Arenen sind Sie bisher am meisten begeistert worden?

Kalou: Bei unseren Auswärtsspielen in Dortmund, in Gelsenkirchen oder in der Allianz-Arena, wo es echt laut ist. Auch kleinere Stadien wie Augsburg sind toll, denn sie sind klein, aber da herrscht eine tolle Stimmung. Jedes Auswärtsspiel ist ein Highlight.

bundesliga.de: Und nun kommt die Winterpause. Zum richtigen Zeitpunkt oder hätten Sie lieber weiter gespielt?

Kalou: Wir sind momentan zwar gut drauf, aber wir spielen mit einer Elf, ohne groß zu rotieren. Dementsprechend werden die Beine langsam aber sicher schwer. Ich bin froh, nun durchpusten zu können.

bundesliga.de: Was kann man Ihnen für das neue Jahr wünschen?

Kalou: Gesundheit. Und in der Rückrunde wollen wir genauso weitermachen wie in dieser Hinrunde. Dann wird sicherlich ein toller Tabellenplatz herausspringen.

Das Interview führte Alexis Menuge