Dortmund - BVB-Mittelfeldspieler Nuri Sahin hat sich am Sonntag beim Spiel gegen den SC Freiburg einen Teilriss des Innenbandes im rechten Knie zugezogen.

Das ist das Ergebnis der Kernspinuntersuchung durch BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun am heutigen Montag in der BG Unfallklinik in Duisburg.

"Kein Einsatz mehr möglich"

"Für Nuri ist bis zum Ende der Saison kein Einsatz mehr möglich", erläuterte Dr. Braun das Ergebnis der Untersuchung.

Der 22-jährige türkische Nationalspieler wird rund sechs Wochen ausfallen.

Sahin musste beim 3:0-Sieg der Dortmunder bereits nach 28 Minuten ausgewechselt werden. Er zog sich die Verletzung Mitte der ersten Hälfte bei einem Zusammenprall mit dem Freiburger Mujdza zu. Der BVB-Regisseur versuchte weiterzuspielen, humpelte aber deutlich sichtbar und musste für Antonio da Silva vom Platz.