Der Schwede absolvierte in der laufenden Saison elf Bundesligaspiele für den HSV
Der Schwede absolvierte in der laufenden Saison elf Bundesligaspiele für den HSV
Bundesliga

Saisonaus für Berg

Hamburg - Der 26-jährige Stürmer klagte zuletzt über zunehmende Beschwerden an seiner operierten Hüfte und unterzog sich nun einer erneuten Operation in Schweden. Damit steht er dem HSV erst wieder zur neuen Saison zur Verfügung.

Reha in der Heimat

Beim Heimspiel gegen den FC Augsburg wurde Marcus Berg schmerzlich vermisst. Um den Angriffsbemühungen des HSV noch einmal zusätzlichen Druck zu verleihen, hätte Thorsten Fink in der Schlussphase gerne auf den Stürmer zurückgegriffen. Doch der Schwede stand aufgrund eines grippalen Infekts nicht für einen Einsatz bereit - und wird dem Trainer in dieser Saison auch nicht mehr zur Verfügung stehen.

Berg wurde am Wochenende in Schweden an der rechten Hüfte operiert. Der Stürmer hatte sich am Ende der vergangenen Woche nach Absprache mit der medizinischen Abteilung des HSV auf den Weg in seine Heimat gemacht, um die wieder auftretenden Probleme an seiner vor rund eineinhalb Jahren operierten Hüfte untersuchen zu lassen.



Zuletzt klagte er über starke zunehmende Beschwerden. Beim Mannschaftsarzt der schwedischen Nationalmannschaft hatte der 26-Jährige Anfang Juni 2011 schon den ersten Eingriff vornehmen lassen. Nun wurde die Hüfte erneut einer Arthroskopie unterzogen und dabei ein kleines Knochenstück entfernt.

"Bei der Operation ist alles gut verlaufen. Wir gehen dennoch von einer Rekonvaleszenzzeit von rund drei Monaten aus", sagte HSV-Mannschaftsarzt Dr. Catal-Lehnen. Damit fällt Berg bis zum Ende der Saison aus. In den kommenden zwei Wochen wird er in Schweden seine erste Phase der Reha absolvieren und im Anschluss im UKE-Athleticum das weitere Aufbauprogramm durchführen.