Zwei eingehende Untersuchungen am Montag (11. Mai) erbrachten endgültige Klarheit darüber, wie gravierend die Verletzungen sind, welche sich Schalkes Christian Pander und Levan Kobiashvili bei der 0:1-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach zugezogen haben.

So erlitt Christian Pander eine erneute Ruptur der Narbenplatte an der Innenseite des Gelenks im linken Knie. Kreuzband, Innenband oder Menisken wurden indes nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Damit wird der Linksverteidiger voraussichtlich sechs Wochen pausieren müssen. Für Pander ist die Saison damit beendet. Zu Beginn der Vorbereitung der neuen Spielzeit dürfte der 25-Jährige allerdings wieder fit sein.

Hoffnung bei Kobiashvili

Levan Kobiashvili zog sich eine Distorsion des Sprunggelenks im linken Fuß zu. Möglicherweise kann der Kapitän der georgischen Nationalmannschaft jedoch bereits am Mittwoch (13. Mai) im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart wieder eingesetzt werden.

Spätestens am Samstag (16. Mai) in der Partie bei Hertha BSC dürfte einem Mitwirken Kobiashvilis nichts entgegen stehen.