Zusammenfassung

  • Franck Ribery kann als erster Spieler den neunten Bundesliga-Titel holen
  • Claudio Pizarro will auch im 21. Kalenderjahr in Folge treffen.
  • Düsseldorf-Coach Friedhelm Funkel erlebt mit 64 Jahren eine Premiere

Köln - Am Freitag hat das Warten endlich ein Ende. Dann eröffnet der Deutsche Meister FC Bayern München gegen die TSG 1899 Hoffenheim die Bundesliga-Saison 2018/19. bundesliga.de verrät, was die neue Saison zu bieten hat.

Der fehlende Sieg

Unter den aktuellen Bundesligisten ist Hoffenheim einzig in München noch sieglos. In München kassierte die TSG deutlich die meisten Gegentore (32, also im Durchschnitt mehr als drei pro Partie). Aber: Unter Julian Nagelsmann hat Hoffenheim eine  positive Bilanz gegen den FC Bayern (Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage). Holt sich 1899 den fehlenden Sieg?

>>> TSG-Neuzugang Vincenzo Grifo im Interview

Riberys Rekordchance

Der FC Bayern München kann in der Bundesliga-Saison 2018/19 zum siebten Mal in Folge Deutscher Meister werden. Sollte den Münchenern dieses Kunststück unter dem neuen Trainer Niko Kovac gelingen, würde sich der Franzose Franck Ribery einen besonderen Platz in den Geschichtsbüchern sichern. Er wäre dann der erste Spieler, der neun Mal die Meisterschale in die Höhe recken dürfte.

Geschichtsstunde

Hertha BSC gegen den 1. FC Nürnberg war eine der Paarungen des allerersten Bundesliga-Spieltags am 24. August 1963: Beim 1:1 trafen Hans-Günter Schimmöller und Max Morlock. 55 Jahre später findet diese Paarung erneut am 1. Spieltag statt.

>>> Das ist neu in der Saison 2018/19

Der ewige Pizarro

Claudio Pizarro ist eine der größten Stürmer-Legenden der Bundesliga. In den vergangenen 20 Kalenderjahren hat er stets mindestens ein Tor in Deutschlands höchster Spielklasse erzielt. Das gelang außer ihm nur Klaus Fischer. Sollte Pizarro in der Rückrunde der neuen Saison für Werder Bremen treffen, dann wäre er der erste Spieler, der sogar in 21 Jahren in Folge getroffen hätte. Sollte er nach dem 20. Spieltag einnetzen, dann würde er zudem den früheren Bremer Mirko Votava als ältesten Bundesliga-Torschützen ablösen.

Video: 20 Pizarro-Tore aus 20 Jahren

Torjäger Petersen

Freiburg-Angreifer Nils Petersen glückte gegen Auftaktgegner Eintracht Frankfurt der einzige lupenreine Hattrick in der Bundesliga-Geschichte des SC Freiburg (als Joker am 31. Januar 2015 bei seinem Debüt im SC-Dress). Petersen könnte in der anstehenden Saison seinen Joker-Rekord ausbauen. 20 Tore erzielte er nach Einwechslung - mehr als jeder andere Bundesliga-Spieler in der Geschichte. Wahrscheinlich wird er aber meistens in der Freiburger Startelf stehen.

Die VfL-Abwehr steht

Der VfL Wolfsburg trifft am 1. Spieltag auf den FC Schalke 04. Gegen kein anderes Team blieb der VfL zu Hause so oft ohne Gegentor wie gegen Schalke (acht Mal). Allerdings holte S04 aus den letzten fünf ungeschlagenen Bundesliga-Duellen mit Wolfsburg 13 der 15 möglichen Punkte.

Video: Schalke - neue Saison, neue Ansprüche

Funkels Premiere

Man sollte meinen, dass Trainer Friedhelm Funkel von Fortuna Düsseldorf in seiner langen Karriere schon alles gesehen hat. Doch für den 64-Jährigen kommt es am 1. Spieltag tatsächlich noch zu einer Premiere. In seinem 780. Bundesliga-Spiel als Trainer und Spieler trifft er erstmals auf den FC Augsburg.

>>> Düsseldorfs Kaan Ayhan im Interview

Torreiche Duelle

Das erste Samstagabendspiel der Saison verspricht Tore. In den letzten 20 Bundesliga-Spielen zwischen den beiden Rheinrivalen Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen fielen 80 Treffer, das macht im Schnitt genau vier pro Spiel (Mönchengladbach traf dabei 33 mal, Leverkusen sogar 47 mal).

Alassane Plea ist die neue Sturmhoffnung von Borussia Mönchengladbach
Alassane Plea ist die neue Sturmhoffnung von Borussia Mönchengladbach © imago / Team 2

Hoffen auf Gomez

Der VfB Stuttgart gewann zuletzt am 17. September 2005 beim 1. FSV Mainz 05. Beim 2:1 erzielte damals Mario Gomez als Joker seinen ersten Bundesliga-Treffer. Am 1. Spieltag der neuen Saison wollen es die Schwaben wieder schaffen, Mainz zu besiegen. Vielleicht ist Gomez ja wieder zur Stelle...

>>> Alle Bundesligisten im Teamcheck

Reus ist noch wichtiger

Borussia Dortmund hofft auf Marco Reus - sowohl im ersten Spiel als auch in der kompletten Saison. Reus verlor keines seiner zwei Spiele gegen Auftaktgegner RB Leipzig (ein Sieg, ein Remis) und ist der einzige aktuelle Dortmunder, der gegen die Sachsen schon ein Bundesliga-Tor erzielte. Zudem trägt er ab sofort auch die Kapitänsbinde beim BVB. Für seinen Verein ist er jetzt noch wichtiger als bisher. Wie wichtig, zeigte er mit einem Last-Minute-Treffer zum 2:1 in Fürth, als der den BVB in 120. Minute in die zweite Runde des DFB-Pokals schoss.

>>> Das sind die 18 Kapitäne der Bundesliga