Dortmund - Mittelfeldspieler Nuri Sahin von Borussia Dortmund hat seine Reise zur türkischen Nationalmannschaft verletzungsbedingt zunächst absagen müssen. Eine Fersenprellung sowie eine Kapselreizung im Sprunggelenk stellen den Einsatz des BVB-Spielmachers im Freundschaftsspiel der Türkei am Mittwoch in Trabzon gegen Südkorea in Frage.

Eine genaue Diagnose kann erst nach einer Kernspin-Untersuchung Anfang kommender Woche gestellt werden. Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun zeigte sich in einer ersten Reaktion zuversichtlich, dass die Verletzung nicht allzu gravierend sei. Demnach ist auch noch keine endgültige Entscheidung gefallen, ob Sahin am Länderspiel mitwirken kann.