Köln - Sportdirektor Ralf Rangnick wusste nicht so recht, welchen Vergleich er für seinen Topspieler wählen sollte. Erst war Marcel Sabitzer, der RB Leipzig mit einem Doppelpack zum 2:0 beim SV Darmstadt 98 geführt hatte, "wie eine Pistole im Anschlag", dann doch lieber "heiß wie Frittenfett". So oder so: Sabitzer war einfach gut - und ist deswegen als Spieler des 9. Spieltags nominiert.

>>> Hier geht es zum Voting <<<

Top-Facts

  • Nur ein paar Minuten nach seiner Einwechselung traf der Österreicher, der sich gerade erst von einem Außenbandriss im rechten Sprunggelenk erholt hatte, aus kurzer Distanz (57.) und legte in der Schlussphase nach (81.).

  • Nebenbei bewies der 22-Jährige, wie stark die RB-Bank besetzt ist. "Wir haben gemerkt, dass wir vorne nicht die richtigen Lösungen finden", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl: "Da ist Sabi einfach stark. Das ist das Schöne, wenn ich auf meine Bank gucke - ich kann situativ entscheiden und dann fast nichts falsch machen."

  • Sabitzer gab die meisten Torschüsse ab (vier) und traf doppelt; RB erzielte nun schon sieben Joker-Tore in dieser Saison.

  • Nach der Pause war er an fünf der acht Leipziger Torschüsse beteiligt.

>>> Alle Infos zu #D98RBL im Matchcenter