Huub Stevens (2.v.r.) hat beim VfB Stuttgart die Trendwende eingeleitet und steht am 33. Spieltag vor dem entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt
Huub Stevens (2.v.r.) hat beim VfB Stuttgart die Trendwende eingeleitet und steht am 33. Spieltag vor dem entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt
Bundesliga

Mögliche Entscheidungen am 33. Spieltag

München - Die Saison neigt sich ihrem Ende entgegen und offenbart die letzten beiden Brandherde, die die Bundesliga noch zu bieten hat: Der Traum von der Königsklasse und der Kampf gegen den Abstieg. In der 2. Bundesliga hat der SC Paderborn die Chance, sich den letzten direkten Aufstiegsplatz zu sichern. Gleichzeitig könnte sich Arminia Bielefeld aus dem Unterhaus verabschieden. bundesliga.de zeigt die möglichen Entscheidungen am 33. Spieltag.

Stuttgart hat es in der Hand

Die Tür schließt sich

Der HSV muss ausgerechnet gegen den FC Bayern München gewinnen, um noch einmal Druck auf die besser platzierten Schwaben ausüben zu können. Ein Sieg der Hamburger würde gleichzeitig bedeuten, dass Braunschweig und Nürnberg definitiv absteigen, wenn sie ihrerseits sieglos bleiben (Tabellenrechner). Bei einer Niederlage droht dem HSV der Verlust des Relegationsplatzes, wenn die beiden anderen Teams den Fehler nutzen und punkten.

Schalke strauchelt - Bayer, Fohlen und Wölfe lauern

Schafft Paderborn den Sprung?

Der 1. FC Köln steht als Aufsteiger und Zweitliga-Meister fest. Am 33. Spieltag hat nun der SC Paderborn die Chance, sich den verbliebenen direkten Aufstiegsplatz zu sicher. Dafür muss die Elf von Trainer Andre Breitenreiter in Aue gewinnen (Sonntag, ab 15:15 Uhr im Live-Ticker) und Konkurrent Greuther Fürth beim Absteiger Energie Cottbus Punkte lassen. Trotz des 1:1-Unentschiedens gegen Union Berlin ist der 1. FC Kaiserslautern noch nicht ganz aus dem Aufstiegs-Rennen raus. Die Pfälzer haben weiterhin die theoretische Chance auf Platz 2. Allerdings braucht der FCK hierfür sechs Punkte, Paderborn darf nur noch einen Punkt holen und Fürth maximal drei.

Letzte Chance für den KSC

Kollektives Aufatmen?

Im Tabellenkeller könnten bereits am 33. Spieltag klare Verhältnisse herrschen. Das wichtigste Spiel findet auf dem Betzenberg statt: Wenn der Tabellensechzehnte Dynamo Dresden dort nicht gewinnt, sind Ingolstadt, Frankfurt und Bochum auf alle Fälle gerettet. In diesem Fall würden Bielefeld und Dresden den direkten Abstieg dann unter sich ausmachen, da Cottbus bereits als erster Absteiger feststeht. Beide Teams treffen nämlich am 34. Spieltag aufeinander.

RB Leipzig vor Durchmarsch