Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat Superstar Franck Ribery einmal mehr für unverkäuflich erklärt.

"Es gibt keine Summe der Welt, die uns da auch nur eine Sekunde überlegen lassen könnte. Absolut keine! Der Vorstand ist sich komplett einig: Franck Ribery hat einen Vertrag bis mindestens 2011 - er ist unverkäuflich", sagte Rummenigge in
einem Interview mit dem vereinseigenen Magazin über den Franzosen.

"Berechtigte Hoffnung, dass sie bleiben"

Optimistisch zeigte sich Rummenigge vor den anstehenden Vertragsverhandlungen mit Bastian Schweinsteiger, Ze Roberto und Mark van Bommel:

"Wir haben eigentlich bei allen drei Spielern die berechtigte Hoffnung, dass sie beim FC Bayern bleiben, wenn wir uns auf einer fairen Basis treffen."

Timoschtschuk kommt nicht im Winter

Rummenigge bezog außerdem Stellung zu Anatoly Timoschtschuk. Der am am vergangenen Wochenende zu Gesprächen mit dem FCB-Vorstand in München weilende Kapitän von Zenit St. Petersburg werde nicht in der Winterpause an die Säbener Straße wechseln.

"Das war ein reines Informationsgespräch, in dem wir uns über die Möglichkeiten ausgetauscht haben, was den Sommer 2009 betrifft. Mehr nicht. Es gibt weder eine Vereinbarung noch sonst etwas, wir haben auch kein Angebot oder dergleichen abgegeben. Wir müssen im Dezember 2008 keinen Schnellschuss für den Sommer 2009 machen", so der Vorstandsvorsitzende.