Bremen - Claudio Pizarro kehrt zum SV Werder Bremen zurück. Der erfolgreichste ausländische Stürmer der Bundesliga-Historie hat bei den Grün-Weißen einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison am 30.06.2016 unterschrieben. Am Montagmorgen absolvierte der 36 Jahre alte Angreifer den obligatorischen Medizincheck, um 12:30 Uhr wird er in einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt.

"Nachdem der Vertrag von Claudio Pizarro beim FC Bayern ausgelaufen war, haben wir mit dem Gedanken gespielt, Claudio für unseren Werder-Weg zu gewinnen. Wir haben uns in den letzten Tagen intensiv mit ihm beschäftigt, um unsere Erwartungen ehrlich auszutauschen. Es hat uns sehr gefreut, dass Claudio bereit ist, auch unseren neuen Weg mitzugehen und einen Beitrag zu leisten. Er kennt unsere Philosophie mit vielen jungen Spielern und will auf seine Art mithelfen, die Mannschaft weiterzuentwickeln", so Thomas Eichin.

Pizarro: "Eine sehr reizvolle Aufgabe"

Cheftrainer Viktor Skripnik freut sich über den alten Bekannten, mit dem er zwischen 1999 und 2001 noch gemeinsam aktiv war: "Über seine Qualitäten brauchen wir kein Wort zu verlieren. Menschlich wird er sich hier gut einbringen. Jetzt gilt es, dass wir ihm schnell alle Möglichkeiten geben, unsere Mannschaft auf dem Platz kennenzulernen."

Für Claudio Pizarro, der sich für sein Werder-Comeback die Rückennummer 14 ausgewählt hat, ist der erneute Wechsel zu den Grün-Weißen eine Herzensangelegenheit: "Ich freue mich, wieder hier zu sein. Es ist eine sehr reizvolle Aufgabe, mit dieser Mannschaft Erfolg anzustreben. Ich hoffe, dass ich meine Erfahrung bestmöglich für das Team einsetzen kann. Ich habe als junger Spieler selbst von einer ähnlichen Konstellation profitiert, als in meinem ersten Jahr bei Werder Julio Cesar verpflichtet wurde. Jetzt freue ich mich auf viele neue Kollegen und einen intensiven Austausch."

Erfolgreichster ausländischer Torschütze der Liga

Claudio Pizarro trug bereits zweimal das Trikot der Grün-Weißen. 1999 wechselte der damals 20 -jährige Stürmer aus seiner Heimat Peru von Alianza Lima an die Weser, ehe er Werder nach zwei erfolgreichen Bundesliga-Jahren in Richtung Bayern München verließ. Im August 2008 begann Pizarro - zunächst ausgeliehen vom FC Chelsea - seine zweite, insgesamt vier Jahre dauernde, "Amtszeit" beim SV Werder. 2009 feierte er mit dem Gewinn des DFB-Pokals seinen größten Triumph im grün-weißen Dress. 2012 kehrte der 46-fache peruanische Nationalspieler mit dem italienischen Pass zu Bayern München zurück, wo er mit dem Triple 2013 inklusive des Champions-League-Titels seinen größten sportlichen Erfolg errang.

Insgesamt kam der sechsfache Deutsche Meister und sechsfache Pokalsieger Pizarro in 383 Bundesligaspielen zum Einsatz, 159 davon für den SV Werder. Er ist damit nicht nur der am häufigsten eingesetzte ausländische Spieler der Bundesliga, sondern mit 176 Liga-Treffern (89 im Trikot des SVW) auch erfolgreichster ausländischer Stürmer der Bundesliga-Geschichte. Außerdem verfügt Pizarro über die Erfahrung von 73 Champions-League-Spielen (21 Tore), 31 Europapokal-Partien (21 Tore) sowie 49 DFB-Pokal-Spielen (28 Tore). Als Kapitän Perus führte Pizarro sein Land bei der Copa America in diesem Sommer bis ins Halbfinale. Der verheiratete, dreifache Familienvater ist darüber hinaus Torschützenkönig der Europa League 2010 mit Werder sowie vierfacher "Torschütze des Monats" in Deutschland.

Die Infografik Knipser-König Claudio

Darum verstärkt Claudio Pizarro Werder Bremen