Carsten Rothenbach stand am Montag nach schier langer Verletzungspause wieder auf dem Platz, trainierte zum ersten Mal seit dem Rückspiel gegen den SC Freiburg im Januar wieder mit der Mannschaft.

"Ich bin froh, dass es vorbei ist. Das war eine echt harte Zeit", gab der Abwehrspieler zu Protokoll. Ein Tritt gegen das Knie hatte den Defensivmann außer Gefecht gesetzt. Was folgte, war eine reine Achterbahnfahrt. "Manchmal konnte ich aufstehen und war schmerzfrei, einen Tag später konnte ich vor Schmerzen nicht einschlafen. Das war eine riesige Belastung", erzählt Kalle von seiner Leidenszeit.

"So schnell wie möglich in die Startelf"

Seit letzter Woche sei er schmerzfrei. "Wir haben im Trainingslager die Belastung steigern können und es war alles ok." Somit stand einer Rückkehr nichts mehr im Wege. Nun will der 30-Jährige komplett fit werden und den Konkurrenzkampf annehmen.

"Im Training war es jetzt schon ganz ordentlich. Wenn in den Testspielen stärkere Gegner kommen und das Tempo höher wird, werden wir sehen, wie ich auf die Belastungen reagiere. Aber ich versuche jetzt, mich voll reinzuhauen. Wann ich dann bei 100 Prozent bin, wird man sehen. Aber natürlich will ich so schnell wie möglich wieder in der Startelf stehen."