Hamburg - Torhüter Frank Rost wird den Hamburger SV am Saisonende verlassen. Rost wechselte im Januar 2007 von Schalke 04 zu den "Rothosen".

Vorstandsvorsitzender Carl Jarchow und Sportchef Bastian Reinhardt einigten sich am Sonntagabend in einem einstündigen Gespräch in entspannter Atmosphäre mit dem 37-jährigen Torwart darauf, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

"Zeit, etwas Neues zu beginnen"

Frank Rost, der für den Hamburger SV bislang 143 Bundesligaspiele bestritt, sagt: "Im Grunde war ja immer klar, dass es meine letzte Saison für den HSV und in der Bundesliga ist. Gut, dass wir die Dinge jetzt endgültig besprochen und uns geeinigt haben. Ich freue mich auf meine letzten Spiele für den HSV. Nach über 20 Jahren im Profifußball werde ich sie genießen und ausführlich Abschied nehmen von allen Freunden und der Bundesliga. Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen - auch wenn ich dem Fußball wohl erhalten bleiben werde."

"Wir danken Frank Rost für seine Verdienste um den HSV", gab Carl Jarchow bekannt. "Er ist nicht nur ein Charakterkopf, sondern in erster Linie ein starker Torwart, der sehr viel für den Verein geleistet hat. Im Sommer wollen wir Stück für Stück mit einem Umbruch beginnen und der Mannschaft neue Strukturen geben." Weiter versichert Jarchow, den Kontakt zu Frank Rost aufrecht zu erhalten: "Wir können uns gut vorstellen, ihn irgendwann in die Vereinsarbeit einzubinden, wenn es sich mit seinen Vorstellungen vereinbaren lässt."