Das Ergebnis lautete, wie es sich HSV-Trainer Armin Veh es bereits am Freitagabend gedacht hatte.

Frank Rost zog sich in der Partie gegen den FC Bayern München bei einem unglücklichen Zusammenprall mit Bastian Schweinsteiger einen Teilriss des Außenbandes im rechten Knie zu.

Keine Operation

Rost kommt nach der genauen Kernspinuntersuchung vom Montagmorgen (25. Oktober) um einen operativen Eingriff herum.

Der Torhüter der "Rothosen" kann sofort mit der Reha-Arbeit beginnen, wird seinem Team aber in den kommenden Spielen im DFB-Pokal am Mittwoch gegen Eintracht Frankfurt und in der Bundesliga gegen den 1. FC Köln fehlen.