Hamburg - Rechtzeitig vor dem Pflichtspielauftakt gegen den Torgelower SV Greif am Sonntag hat Cheftrainer Armin Veh wichtige Entscheidungen bekanntgegeben. Heiko Westermann wird die "Rothosen" in der kommenden Saison als Kapitän aufs Feld führen. Außerdem bleibt Frank Rost im HSV-Tor.

Westermann, Neuzugang vom FC Schalke 04, löst David Jarolim ab, der die Binde in den vergangenen zwei Jahren getragen hatte. "Ich übernehme die Verantwortung gern und freue mich auf das Amt", sagt Westermann.

Veh, der die Kapitänsbinde während der Saisonvorbereitung wechselweise an Mladen Petric, Ruud van Nistelrooy, Zé Roberto, David Jarolim und Heiko Westermann vergeben hatte, begründet seine Entscheidung: "Ich möchte einen neuen Akzent setzen. Heiko ist ein anerkannter, akzeptierter Spieler. Er hat Schalke als Kapitän in die Champions League geführt. Wir haben ihn geholt, damit er auch beim HSV Führungsaufgaben übernimmt."

"Frank hat sich hervorragend präsentiert"

Auch die Torwartfrage hat Veh beantwortet. Frank Rost ist die alte und neue Nummer eins. Zugang Jaroslav Drobny muss sich mit dem Platz auf der Bank begnügen. Am Freitagvormittag führte der Trainer Gespräche mit beiden Keepern. "Frank hat sich in der Vorbereitung hervorragend präsentiert. Das soll er jetzt weiter so umsetzen", sagt Veh. "Wenn ein neuer Torwart dazu kommt, muss er besser sein um zu spielen. Die beiden sind aber auf Augenhöhe - deswegen spielt Rost", so Veh zur Erklärung.

Rost geht die kommenden Aufgaben zuversichtlich an. "Ich freue mich auf die neue Saison und hoffe, dass wir alle zusammen viel Spaß haben werden. Denn das ist die Voraussetzung, um erfolgreich zu sein." Besonders groß ist seine Vorfreude auf das Derby gegen den FC St. Pauli. "Da wird die ganze Stadt elektrisiert sein", so Rost.