Werder Bremens Angreifer Markus Rosenberg, der beim 4:1-Erfolg gegen Hannover 96 am Sonntag verletzungsbedingt vom Feld musste, gab am Montag Entwarnung.

"Gestern hat mein Rücken noch sehr weh getan, als ich mich in der Halbzeit zwei Minuten hingesetzt habe, habe ich gemerkt, dass es schlechter und schlechter wird. Heute dagegen geht es mir schon wieder besser, auch die Röntgen-Bilder waren okay", sagte der Schwede.

Fragezeichen hinter UEFA-Cup-Einsatz

Rosenberg war bereits nach wenigen Minuten mit Christian Schulz zusammengestoßen und hatte sich dabei eine schmerzhafte Rückenprellung zugezogen, weswegen er zur Pause durch Hugo Almeida ersetzt wurde. Ob der Stürmer bis zum wichtigen Viertelfinal-Hinspiel im UEFA-Cup am Donnerstag wieder fit wird, ist noch offen.

Beim Vormittagstraining fehlten zum Wochenbeginn neben Rosenberg auch die anderen elf Spieler, die am Sonntagabend länger auf dem Platz gestanden waren. Von den eingesetzten Profis trainierten nur die eingewechselten Alexandros Tziolis und Clemens Fritz zusätzlich zum Pflegeprogramm mit der Mannschaft.