München - In Madrid spricht jeder von "la decima" - dem zehnten Titel in Europas wichtigstem Vereinswettbewerb. Ein wichtiger Baustein auf dem Weg dahin ist bei den "Königlichen" ohne Frage Superstar Cristiano Ronaldo. 31 Tore in der Pimera Division und elf Treffer in der Champions League sprechen eine deutliche Sprache Mal. So richtig Wohl dürfte sich der 28-Jährige vor dem Halbfinalduell mit Borussia Dortmund (Mittwoch, ab 20:15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) allerdings nicht fühlen: Gegen Mannschaften aus der Bundeliga gab es für ihn in der "Königsklasse" bisher nur Enttäuschungen.

Nur fünf seiner bisher 90 absolvierten Champions-League-Partien bestritt der extrovertierte Portugiese gegen Teams aus Deutschland. Trotz dreier Tore und Vorlagen ist seine Bilanz in diesen Spielen ernüchternd: Einem einzigen Sieg stehen ein Remis und drei Niederlagen gegenüber. Gegen Borussia Dortmund konnte er zudem noch nie gewinnen. In der Vorrunde der diesjährigen Champions-League musste er sich mit Real im heimischen Estadio Santiago Bernabeu mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. In Dortmund setzte es sogar eine 1:2-Niederlage.

Der einzige Sieg Ronaldos gegen einen Bundesligisten datiert aus der vergangenen Saison. Im Halbfinal-Rückspiel gegen den FC Bayern erzielte Ronaldo in der regulären Spielzeit zwei Tore und gewann nach 90 Minuten "formell" 2:1, doch im Elfmeterschießen schied Real letztlich gegen die Münchner aus. Dabei scheiterte der Weltfußballer von 2008 mit dem ersten Strafstoß an Bayern-Keeper Manuel Neuer und brachte seine Mannschaft damit schon früh ins Hintertreffen.

Ronaldos Champions-League-Spiele gegen Bundesligisten im Einzelnen:

  • 06.11.2012: Real Madrid - Borussia Dortmund 2:2

  • 24.10.2012: Borussia Dortmund - Real Madrid 2:1 (1 Tor)

  • 25.04.2012: Real Madrid - FC Bayern München 2:1, 1:3 i.E. (2 Tore)

  • 17.04.2012: FC Bayern München - Real Madrid 2:1

  • 01.10.2003: VfB Stuttgart - Manchester United 2:1