München - In der Champions League stellen sich die deutschen Vertreter auf große Namen ein, die aber zu Beginn der Saison ihre Probleme haben. Ähnlich sieht es in der Europa League aus - mit einer Ausnahme.

bundesliga.de hat die Gegner der Bundesligisten im Überblick. Als einziger Club siegte ausgerechnet derjenige mit dem unbekanntesten Namen.

SV Werder Bremen - Tottenham Hotspur

Die "Spurs" kamen auswärts bei West Bromwich Albion nicht über ein 1:1 hinaus. Luka Modric hatte nach einem Angriff über van der Vaart zum 0:1 getroffen. Aus ihrer Überlegenheit konnte die Mannschaft aber in der ersten Halbzeit kein Kapital schlagen und kassierte noch vor der Pause das 1:1. Bitter für Tottenham: Modric musste in der 32. Minute mit Verdacht auf Beinbruch ausgewechselt werden und fällt wohl aus. Auch auf Stürmer Jermaine Defoe muss das Team weiter verzichten.

Olympique Lyon - FC Schalke 04

Auch Lyon spielte nur Unentschieden - zuhause gegen Valenciennes FC. Dabei hatte Olympique nach einem Treffer von Jeremy Pied sogar geführt (27.) und ließ zahlreiche weitere Chancen ungenutzt. Nach dem Ausgleich durch Gaetan Bong blieb es aber beim 1:1. Lyon steht nach fünf Spieltagen mit nur einem Sieg auf Rang 13.

FC Bayern München - AS Rom

Der italienische Vizemeister hat einen klassischen Fehlstart hingelegt. Die Roma verlor bei Cagliari Calcio mit 1:5. Den Führungstreffer der Gastgeber glich Daniele de Rossi noch aus. Nach einer Roten Karte gegen Nicolas Burdisso und einem anschließenden Elfmeter-Tor (22.) brachen allerdings alle Dämme. Rom hat aus den ersten beiden Spielen nur einen Punkt geholt und steht auf dem vorletzten Platz.

Bayer 04 Leverkusen - Rosenborg Trondheim

Nach einer Stunde sah der Tabellenführer der norwegischen "Tippeligaen" am Sonntag wie der Sieger gegen den Tabellensechsten Viking Stavanger aus, denn Michael Jamtfall hatte den Titelverteidiger mit 1:0 in Führung geschossen (58.). In der 71. Minute gelang Stavanger aber der Ausgleich. Rosenborg bleibt indes unangefochten auf Rang 1. Trondheim scheiterte in der Qualifikation zur Champions League am FC Kopenhagen und hat derzeit nicht die Klasse früherer Tage. Unterschätzen sollte Leverkusen den norwegischen Meister allerdings auf keinen Fall. Im Norden findet die Saison im Kalenderjahr statt. Nach 23 von 30 Spielen steht Rosenborg auf Rang 1 - mit sieben Punkten Vorsprung.

VfB Stuttgart - Young Boys Bern

Bern musste am Sonntag gegen den Schweizer Spitzenclub FC Basel antreten - und holte immerhin einen Punkt. Zuhause gab es ein 2:2. Der Punkt war allerdings auch dringend nötig, drohte Bern doch bei einer Niederlage nach acht Spieltagen in den Abstiegskampf zu geraten. Die erste Hälfte in Bern wurde bereits nach 37 Minuten beendet, weil Young Boys-Verteidiger Emiliano Dudar nach einem Zusammenprall die Zunge in den Hals gerutscht war. Er musste lange behandelt werden und wurde später in ein künstliches Koma versetzt. Die geschockten Berner verspielten nach dem Unfall eine 2:0-Führung. Dabei wurden die acht fehlenden Minuten nach der Pause direkt vor der zweiten Halbzeit ausgetragen, nur durch einen Seitenwechsel getrennt.

Karpaty Lwiw - Borussia Dortmund

Lwiw ist die einzige Mannschaft aus dem Sextett, die gewinnen konnte. Die Ukrainer stehen nach neun Spielen schon wieder auf einem Rang, der zum erneuten Einzug in die Europa League reichen würde. Beim Tabellen-14. (von 16) Illitschiwez Mariupol führte die Mannschaft nach 42 Minuten mit 3:0. Mariupol verkürzte in der 48. und 72. Minute, aber Lwiw schaukelte den Sieg nach Hause. Karpaty ist nun Vierter und wird nach drei Liga-Siegen in Folge mit breiter Brust gegen den BVB auflaufen. Das Team von Jürgen Klopp ist ohnehin gewarnt: Lwiw schaltete in der Qualifikation den türkischen Club Galatasaray Istanbul aus.