Zusammenfassung

  • Die TSG Hoffenheim hat Robert Zulj von der SpVgg Greuther Fürth verpflichtet

  • Den Österreicher erwartet in der Bundesliga eine große Herausforderung

  • Gleich in der Vorbereitung ist er mit seiner neuen Mannschaft in seiner Heimatstadt zu Gast

Köln - Mit 190 Zentimeter Körpergröße zählt Robert Zulj künftig sicherlich nicht zu den kleinsten Spielmachern der Liga. Der trotz seiner Körpergröße technisch versierte Österreicher wechselt nach einer bärenstarken Saison beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth zur TSG 1899 Hoffenheim und sorgt dort für mehr Variabilität im Offensivspiel.

>>> Hol dir die Bundsliga-App

Gute Technik und Spielübersicht

"Robert war in der abgelaufenen Saison eine der herausragenden Spielerpersönlichkeiten in der Zweiten Liga", erklärt TSG-Direktor Profifußball Alexander Rosen über die Neuverpflichtung. Der Österreicher verfüge über eine "starke Technik und gute Spielübersicht", so Rosen weiter.

Der Offensivmann war einer der stärksten Spieler der 2. Bundesliga in der vergangenen Spielzeit und freut sich auf die neue Herausforderung bei der TSG: "Ich bin sehr glücklich über die Chance, mich auf diesem hohen Niveau beweisen zu dürfen", so der 25-Jährige. "Ich weiß sehr genau, dass ich jetzt für einen Klub spielen darf, der eine überragende Bundesliga-Saison absolviert hat und der über einen starken Kader verfügt."

>>> Alle Wechselmeldungen im Bundesliga-Transfercenter

Für Greuther Fürth absolvierte Zulj 85 Spiele in der 2. Bundesliga, markierte 19 Tore und legte 15 Mal auf. Der Österreicher mit kroatischen Wurzeln wechselte aus der Linzer Jugendakademie zunächst zum oberösterreichischen Erstligisten SV Ried, ehe es ihn zu RB Salzburg zog. Er bestritt 104 Spiele in der ersten Liga des Alpenlandes (27 Tore) und stand für beide Klubs auch in der Europa League insgesamt fünfmal auf dem Platz. Für die U-Nationalmannschaften seines Geburtslandes (U18 bis U21) absolvierte er 29 Spiele.

Besonderer Tag steht bevor

Am 22. Juli wird Robert Zulj einen ganz besonderen Auftritt haben. Denn an diesem Tag absolviert die TSG im Rahmen ihres Trainingslagers in Windischgarsten (Oberösterreich/16. bis 23. Juli) ein Testspiel gegen den italienischen Erstligisten FC Genua – Spielort wird seine Geburtsstadt Wels sein.