München - Passend zum Comeback von Arjen Robben strahlte über dem Vereinsgelände des FC Bayern die Sonne im winterlichen München. Der Niederländer nahm am Donnerstag erstmals am Mannschaftstraining des Rekordmeisters teil.

"Ich bin wieder Teil der Mannschaft", freute sich Robben nach seiner monatelangen Leidenszeit: "Ich habe sehr lange und sehr viel gearbeitet. Wenn man dann mit den Jungs wieder auf dem Platz steht, ist das unbeschreiblich."

Noch nicht bei 100 Prozent

Bei der WM-Endrunde hatte sich der 26-Jährige, der mit seinem Heimatland in Südafrika das Finale errreicht hatte, einen fünf Zentimeter großen Riss in der Oberschenkelmuskulatur zugezogen. Lange konnte er deswegen gar nicht trainieren, erst im November absolvierte er erstmals wieder ein Lauftraining. Auch jetzt ist sein Reha-Programm natürlich noch nicht abgeschlossen.

"Ich bin noch nicht bei 100 Prozent", weiß er selbst, "es liegt natürlich noch viel Arbeit vor mir." Alle Übungen der Mannschaft kann Robben, dessen Entwicklung von der medizinischen Abteilung überwacht wird, noch nicht mitmachen. Im Trainingslager in Katar (2. bis 9. Januar) will er wieder voll einsteigen, um beim Rückrundenauftakt am 15. Januar in Wolfsburg dabei zu sein.

Noch ein Rückkehrer

Ebenfalls mit der Mannschaft trainierte am Donnerstag auch erstmals wieder Holger Badstuber. Der Verteidiger musste die vergangenen Wochen aufgrund einer Schambeinentzündung pausieren. Kapitän Mark van Bommel ist nach überstandener Erkältung wieder dabei.

Dagegen erwischte die Erkältungswelle nun Hamit Altintop. Der Mittelfeldspieler setzte am Donnerstag mit dem Training aus. Mario Gomez absolvierte wie Danijel Pranjic dagegen ein Lauftraining.