Sein Vorsprung war nicht ganz so groß wie vor einer Woche, doch Arjen Robben vom FC Bayern München war auch am 20. Spieltag nicht zu schlagen: Zum dritten Mal in dieser Saison wählten die User von bundesliga.de einen Treffer des Niederländers zum Tor des Spieltags.

41 Prozent der Stimmen entfielen auf Robbens 3:0 gegen den 1. FSV Mainz 05 - und beim ein oder anderen Betrachter dürfte sich ein Deja Vu eingestellt haben.

Krönender Abschluss des Gala-Auftritts

Denn das prämierte Tor war beinahe eine Kopie von jenem Treffer, mit dem sich Wirbelwind Robben schon in der Vorwoche den Sieg gesichert hatte.

Diesmal nahm der 26-Jährige aus 20 Metern zentraler Position Maß. Mit links schlenzter er den Ball an der Mainzer Mauer und auch am überraschten Torhüter Heinz Müller vorbei. Es war der krönende Abschluss eines Gala-Auftritts und der Schlusspunkt beim siebten Bayern-Sieg in Folge.

Bayern-Trainer Louis van Gaal dürfte nach dem Tor aus einem weiteren Grund erleichtert gewesen sein: Zwar stürmte Torschütze Robben wie in der Vorwoche nach dem 3:2 in Bremen auf seinen Landsmann zu. Diesmal bremste er aber rechtzeitig ab, so dass dem muskelverletzten van Gaal ein weiterer Jubel-Sturz erspart blieb.

Träsch glänzt beim VfB-Sieg

Groß ist der Jubel derzeit auch beim VfB Stuttgart. Unter dem neuen Trainer Christian Gross hat der VfB noch nicht verloren, reihte zuletzt vier Siege aneinander.

Für das optische Highlight beim 4:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund am vergangenen Sonntag sorgte eine Minute vor Spielende Christian Träsch. Der Nationalspieler zog auf Zuspiel von Roberto Hilbert mit links von der Strafraumgrenze direkt ab. Sein Schuss senkte sich am chancenlosen BVB-Keeper Marc Ziegler vorbei ins Dortmunder Gehäuse.

Für 21 Prozent der bundesliga.de-User war das der schönste Treffer des Spieltags, damit reichte es für Träsch bei der Wahl am 20. Spieltag immerhin zu Platz 2.

Dzeko und Kuranyi auf dem Treppchen

Den dritten Rang sicherte sich Wolfsburgs Torgarant Edin Dzeko. Der Bosnier war schon in den vergangenen Wochen einer der Lichtblicke beim schwächelnden VfL. Beim respektablen Auftritt des Meisters in Hamburg brachte Dzeko die "Wölfe" mit einem schön geschlenzten Linksschuss in der 34. Minute in Führung.

Aus 16 Metern schlug der Ball flach im HSV-Gehäuse ein, es war Dzekos neunter Saisontreffer - und für 13 Prozent der bundesliga.de-User das Tor des Spieltags. Auf das gleiche Ergebnis kam Kevin Kuranyi mit seiner gekonnten Vollendung zur Schalker Führung gegen Hoffenheim. Er spitzelte im Fallen die Kugel am linken Pfosten über Timo Hildebrand hinweg ins lange Eck.

Mit nur einem Prozentpunkt weniger landete Albert Bunjaku auf Platz 5. Der Schweizer traf für den 1. FC Nürnberg in Hannover dreifach, am schönsten war sein Volley-Schuss flach ins rechte Eck nach Flanke von Dennis Diekmeier.

Matthias Becker