Erstmals nach mehr als einmonatiger Krankheit hat Stiven Rivic vom FC Energie Cottbus wieder mit dem Ball trainiert.

Nach auskuriertem Magen-Darm-Virus wird der Angreifer behutsam heran geführt, absolvierte in der vergangenen Woche zusammen mit Vragel da Silva Aufbautraining und übte am Montag unter Anleitung von Fitnesstrainer Matthias Grahé individuelles Balltraining.

Die Lust war dem Dribbelkünstler anzusehen, zu lang war die Zeit ohne Fußball. Letztmals bestritt Stiven Rivic am 30. August gegen Borussia Dortmund ein Spiel für den FC Energie, danach zwang ihn der Virus zur Pause. Nun hofft der "Zehner" des FCE, so schnell wie möglich ins Mannschaftstraining zurückkehren zu können.

Jula macht früher Feierabend

Abbrechen musste am Montag dagegen Emil Jula das Programm. Der rumänische Stürmer hatte sich bei einem Antritt gezerrt, brach die Übungen mit Oberschenkelbeschwerden ab.

Alle anderen Kicker des FC Energie zogen den Trainingsplan von Bojan Prasnikar voll durch. Auch die zuletzt leicht angeschlagenen Ivica Iliev, Timo Rost und Branko Jelic bestanden die Belastung ohne Probleme.