Franck Ribery hatte mit seinem Klassetreffer kurz Hoffnung aufkeimen lassen. Doch es blieb bei dem einen Bayern-Tor. bundesliga.de hat die Leistungsdaten zu den Protagonisten.

Hans-Jörg Butt:
Butt hatte erneut kaum Chancen, sich auszuzeichnen. Der erste und einzige Schuss der Katalanen, der auf seinen Kasten kam, war das unhaltbare Tor zum 1:1 durch Keita.

Philipp Lahm:
Der Außenverteidiger bot auf der linken Seite gegen Messi eine gute Leistung, auch wenn er den Argentinier nicht vollends in den Griff bekommen konnte. In seinem Team war er der Spieler mit der besten Passgenauigkeit (92 Prozent). Bei seiner auffälligsten Szene in der 79. Spielminute zog er in bewährter "Lahm-Manier" mit dem Ball am Fuß von links in die Mitte und zog ab - es war der zweite Schuss der Münchner, der auch wirklich auf den Kasten von Valdes kam.

Martin Demichelis:
Von seinen elf Zweikämpfen am Ball gewann der Argentinier sechs - obwohl er sich mitunter gegen die quirligen Angreifer der Gäste schwer tat. Demichelis spielte lediglich vier Fehlpässe - kein Akteur aus der Startelf der Münchner unterbietet diesen Wert.

Lucio:
Lucio behielt in 67 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball die Oberhand. Seine beste Szene hatte der Brasilianer, als er in der 70. Minute in höchster Not gegen Eto'o klärte.

Christian Lell:
Lell beging die meisten Fouls aller Spieler auf dem Platz - doch erst seine fünfte und letzte unfaire Aktion wurde mit "Gelb" bestraft. Von seinen elf Zweikämpfen am Ball gewann der Außenverteidiger nur 27 Prozent.

Zé Roberto:
"Zé" hatte drei Torschussbeteiligungen - ein Mal zog er selbst ab, zwei Mal legte er auf. Eine seiner Schussvorlagen führte zum 1:0 durch Ribery. In der 78. Minute wurde der Brasilianer ausgewechselt.

Mark van Bommel:
Der Niederländer spielte die meisten Pässe seines Teams (51) - darunter war auch ein Torschussvorlage.

Andreas Ottl:
Ottl kam zwei Mal zum Abschluss - doch beide Schüsse wurden geblockt. Gemessen an der Einsatzzeit war Ottl der Mittelfeldspieler mit den wenigsten Ballkontakten (52 in 90 Minuten).

José Ernesto Sosa:
Der Argentinier gab zwei Torschussvorlagen und gewann immerhin die Hälfte seiner zehn Zweikämpfe am Ball, ehe er nach 78 Minuten vom Feld genommen wurde. Sosa brachte mit einigen ungenauen Zuspielen seine Teamkollegen in Bedrängnis, was mehrere Ballverluste zur Folge hatte.

Franck Ribery: Bei seinem Treffer zum 1:0 für die Münchner tanzte er Barca-Keeper Valdes in Weltklasse-Manier aus. Der Franzose hatte teamweit die meisten Torschussbeteiligungen (4) und die meisten Ballkontakte (84), startete die meisten Dribblings (11) und bestritt die meisten Zweikämpfe am Ball aller Spieler auf dem Platz (25).

Luca Toni:
In der 6. Spielminute verpasste er die Riesenchance zu einer frühen 1:0-Führung per Kopf. Der Italiener hatte von allen Münchnern aus der Startelf die wenigsten Ballkontakte (40) und kam nur zu zwei Torschüssen, von denen beide das Gehäuse verfehlten.

Tim Borowski:
Während seiner zwölf Einsatzminuten hatte Borowski nur drei Ballkontakte. Unter seinen insgesamt drei Pässen waren zwei Torschussvorlagen - ein bemerkenswert hoher Anteil!

Hamit Altintop:
Altintop kam wie Borowski in der 78. Spielminute aufs Feld und hatte mehr Ballkontakte (7) als der Ex-Bremer - doch echte Akzente konnte er nicht mehr setzen.