München - Bayern Münchens Superstar Franck Ribery kann trotz seiner Rückenbeschwerden am Samstag im Spiel beim Hamburger SV mitwirken (Samstag, ab 18 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio). Der französische Nationalspieler hatte am Mittwoch nicht trainiert, gab am Donnerstag aber Entwarnung.

"Dem Rücken geht es viel besser. Es ist nichts Schlimmes, ich kann am Samstag spielen", sagte Ribery. Angesichts der frostigen Temperaturen mache das aber "nicht viel Spaß", ergänzte der 28-Jährige. "Es ist brutal, das Aufwärmen ist schwer bei dieser Kälte. Minus elf Grad, das ist zu viel", sagte er.

Ribery fordert Steigerung

Der Offensivspieler fordert eine klare Steigerung des deutschen Rekordmeisters gegenüber dem wenig überzeugenden 2:0 gegen Wolfsburg, um im Titelkampf weiter den Takt vorzugeben. "Wir müssen mehr zusammenspielen und uns mehr bewegen. Es wird schwierig, aber wir müssen unbedingt gewinnen", sagte Ribery.

Auch Arjen Robben kann am Samstag spielen. Der Niederländer war am Mittwoch mit seiner schwangeren Frau Bernadien kurzfristig ins Krankenhaus gefahren. Nur im Kraftraum arbeitete hingegen Breno (leichte Kniereizung).

HSV bangt um Aogo

Gegner Hamburg bangt derweil um Außenverteidiger Dennis Aogo. Der Nationalspieler knickte am Donnerstag im Training um und musste ärztlich versorgt werden.

Definitiv fehlen wird gegen den Tabellenführer Jeffrey Bruma wegen einer Kniereizung. Für den Niederländer wird in der Innenverteidigung Slobodan Rajkovic zum Einsatz kommen.