Mit Zauberfußball haben sich die Bayern bis ins Finale des Premiere-Ligapokals vorgearbeitet. In der Vorrunde wurde Werder Bremen mit 4:1 besiegt, am Mittwochabend ließ das bajuwarische Starensemble im Halbfinale dem Deutschen Meister VfB Stuttgart (2:0) keine Chance.

Mit freudiger Erwartung blicken die Bayern-Fans nun auf das Endspiel gegen den FC Schalke 04 am Samstag (ab 17:30 Uhr im Live-Ticker auf bundesliga.de) in Leipzig. Die Freude wird aber von der aktuellen Verletzungsmisere bei den Münchnern etwas getrübt.

Ribery tritt kürzer

"Wir haben fast zu viele Spiele gemacht", sagte FCB-Coach Ottmar Hitzfeld. "Einige Spieler sind am Rande der Belastbarkeit angekommen."

Für den neuen Superstar des FC Bayern war das Halbfinale gegen den VfB Stuttgart zu viel. Franck Ribery bekam gegen den Deutschen Meister einen Schlag aufs Knie und fällt fürs Finale aus. Das erklärte Hitzfeld auf einer Pressekonferenz am Freitag.

Auch Bastian Schweinsteiger wird "höchstwahrscheinlich ausfallen". Dafür kehren Miroslav Klose und Jose Ernesto Sosa in den Kader zurück.

DFB-Kontrollausschuss sperrt van Bommel

Dazu kommt noch der Ausfall von Mark van Bommel. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat van Bommel wegen eines unsportlichen Verhaltens in der Form des krass sportwidrigen Verhaltens mit einer Sperre von drei Ligapokal-Spielen belegt.

Das DFB-Sportgericht sah es nach Auswertung der Fernsehaufzeichnung des Halbfinales beim VfB Stuttgart als erwiesen an, dass der Niederländer in der 53. Minute seine rechte Hand in Richtung des unteren Bauchbereiches seines Gegenspielers Fernando Meira geführt und diesen dort leicht getroffen hatte.

Sosa hat Sprunggelenksverletzung auskuriert

Definitiv fehlen werden weiterhin natürlich Ismael (Trainingsrückstand nach Schien- und Wadenbeinbruch) und Luca Toni. Der Italiener soll nach seinem Faserriss am Samstag wieder mit dem Lauftraining beginnen.

Dafür könnte José Ernesto Sosa sein Pflichtspieldebüt beim FCB geben. Der Argentinier hat seine Sprunggelenksverletzung auskuriert und am Donnerstag erstmals wieder mit seinen Teamkollegen trainiert. "Jetzt müssen wir die Reaktion abwarten. Wenn die okay ist, dann ist er am Samstag dabei", sagte Hitzfeld.