Der FC Bayern zieht dank seines Stars ins Finale des Premiere-Ligapokal ein. bundesliga.de fasst Reaktionen zusammen.

Ottmar Hitzfeld (Trainer FC Bayern): Es ist wichtig, dass man zu Null spielt. Das gibt der Abwehr Sicherheit. Wir hatten Glück, dass wir mit einem schönen Schuss von Franck Ribery früh in Führung gegangen sind. So konnten wir schauen, was der VfB Stuttgart macht. Für mich ist wichtig, dass sich Ribery so gut eingefügt hat und keine Starallüren zeigt. Er ist ein Spaßfußballer, der eine unheimliche Ausstrahlung. Er ist eine Bereicherung für die ganze Bundesliga. Sandro Wagner hat sich im Trainingslager gut eingefügt. Er kann den Ball vorne gut behaupten. Er wird bei uns weiter bleiben.

Armin Veh (Trainer VfB Stuttgart): Es war ein herrliches Tor von Franck Ribery zum 1:0. Raphael Schäfer konnte da nichts machen. Es ist gut, dass Ribery in der Bundesliga spielt. Bayern hat eine klasse Mannschaft, aber ich kann versprechen: wir sind auch sehr gut! Wir hatten heute viele Spieler nicht dabei. Ewerthon sollte eigentlich nicht reinkommen, weil er nicht fit war. Aber ich hatte nur noch ihn als Stürmer und er ist für eine Einzelaktion immer gut.

Uli Hoeneß (Manager FC Bayern): Wir mussten vorne einige neue Dinge machen mit Sandro Wagner. Sandro hat seine prima gemacht. Ich freue mich für ihn, weil er sich unglaublich weiterentwickelt hat. Er hat bei der Amateurmannschaft nicht so toll gespielt, deswegen freut es mich umso mehr, dass er hier so gut gespielt hat. Der VfB Stuttgart ist nicht soweit wie Werder Bremen. Dass Franck Ribery links so gut schießen kann, haben wir nicht gewusst. Das war klasse.

Franck Ribery (FC Bayern): Ich hoffe, dass ich noch besser werde. Ich freue mich, dass meine Integration soweit fortgeschritten ist. Darauf bin ich stolz. Es ist wichtig, dass man im Kopf stark ist. Das Tor zum 1:0 hat mir geholfen befreit aufzuspielen.

Daniel van Buyten (FC Bayern): Wir haben in allen Mannschaftsteilen ein gutes Spiel abgeliefert. Großes Lob an die Mannschaft, die viel gearbeitet hat. Wir dürfen jetzt nicht aufhören. Franck Ribery kannte ich schon aus Marseille. Ich mag lieber mit ihm spielen, als gegen ihn.

Sandro Wagner (FC Bayern): Es hat mich gefreut, dass ich die Chance bekommen habe. Der Trainer hat gesagt, ich soll mir etwas zutrauen. Es hat Spaß gemacht mit solch guten Spielern zusammenzuspielen. Ich werde wahrscheinlich nicht viele Spiele in der ersten Mannschaft machen, da so gute Stürmer hier sind. Aber ich freue mich über jede Chance.