Nur rund 60 Minuten nach seiner Rückkehr ins
Mannschaftstraining hat Franck Ribery am Montag erneut den Übungsbetrieb eingestellt.

Der französische Mittelfeldstar des deutschen Rekordmeisters fasste sich nach einer Stunde Training an das linke Knie und verabschiedete sich in die Kabine.

Erst Blase, dann Schleimbeutel

Zuletzt hatte den Franzosen eine Schleimbeutelentzündung in dem Gelenk geplagt. Ribery hat seit dem Vorbereitungsbeginn am 1. Juli bereits mehrfach mit dem Training ausgesetzt.

Zunächst für zwei Tage wegen einer Blase an der Ferse, seit Mitte vergangener Woche dann erstmals wegen der aktuellen Blessur. Am Montag hatte Ribery nach seiner mehrtägigen Auszeit mit der B-Elf trainiert, zunächst ohne erkennbare Beschwerden. Trainer Louis van Gaal hatte vor allem das Passspiel üben lassen.