Köln - Die Schlussphase des Spiels Borussia Dortmund gegen den FC Ingolstadt läuft. Es steht 1:0 für den BVB und nur noch wenige Minuten sind zu spielen. Langsam wandeln sich die Gesänge auf der Dortmunder Südtribüne. Im Fokus der Schlachtrufe steht nun weniger das Geschehen auf dem Rasen, sondern bereits das nächste Spiel. Die Fans machen deutlich, was für sie nun das Wichtigste ist: der Derbysieg!

>>> Hol dir jetzt die besten Spieler für das Derby in deine Fantasy-Elf!

In Mainz zwei Tage später das gleiche Bild. Auch der FC Schalke 04 führt mit 1:0 beim FSV, als die mitgereisten Anhänger der Königsblauen sich bereits stimmlich auf das Revierderby einstimmen. Dieses Spiel elektrisiert die Massen bereits zwei Wochen vor dem Anstoß und die Länderspielpause vor dem 26. Spieltag lässt die Vorfreude auf das Duell am 1. April um 15.30 Uhr nur noch weiter anwachsen.

"In den Wochen zuvor wird nur über dieses Spiel gesprochen. Es ist das Einzige, was die Leute beschäftigt", weiß Sebastian Kehl, der von 2002 bis 2015 für den BVB am Ball war und zahlreiche Derbys bestritten hat. Auch Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes betont, dass es sich beim Duell Schalke gegen Dortmund um kein Match wie jedes andere handelt. "Das sind immer besondere Spiele, die Spaß machen", erklärt der Nationalspieler.

Video: Mythos Revierderby

Das Derby ist stets eine willkommene Gelegenheit für die beiden Kontrahenten, ihre Anhänger für eine sportlich nicht zufriedenstellende Saison zu entschädigen. Vor genau zehn Jahren gelang dies dem BVB. Schwarz-Gelb hatte sich damals erst in der Schlussphase der Saison aus dem Abstiegskampf befreien können, während Blau-Weiß um die Meisterschaft spielte. Am vorletzten Spieltag trafen beide in Dortmund aufeinander. Der BVB siegte mit 2:0 und stieß Schalke von Platz eins. Eine Woche später wurde der VfB Stuttgart Deutscher Meister. Für die Dortmunder Fans war es ein echtes Highlight am Ende einer Saison, an die sie sich ansonsten nicht gerne zurückerinnern.

>>> Schalkes Sead Kolasinac: Königsblaue Kämpfernatur
>>> Dortmunds Julian Weigl: Auf Alonsos Spuren

Ganz so dramatisch ist die Situation zehn Jahre später nicht, trotzdem bietet sich am kommenden Samstag den Schalkern die Chance auf Wiedergutmachung bei den Fans für eine Saison, von der sich alle Königsblauen mehr erhofft hatten. Ein Sieg gegen den BVB, und S04 könnte im besten Fall auf Platz sieben vorstoßen - so denn die Konkurrenz mitspielt. Gleichzeitig würde damit auch dem Rivalen im Kampf um die Champions-League-Plätze in die Suppe gespuckt. Und mal ganz abgesehen von der sportlichen Situation: Ein Derbysieg tut immer gut.

Video: Rückblick auf das Hinspiel

In der Gesamtbilanz liegt Dortmund aktuell knapp vorne. Von 89 Bundesliga-Duellen gewann der BVB 32, Schalke zwei weniger. 27 Spiele endeten Unentschieden. Zuletzt blieb S04 vier Mal in Folge sieglos im Derby. Es wäre also wieder höchste Zeit für einen Schalker Sieg. Der BVB wird allerdings etwas dagegen haben.

>>> Alle Infos zum Derby im Matchcenter

Markus Weinzierl oder Thomas Tuchel? Es bleibt abzuwarten, welcher Trainer seine Mannschaft besser einstellt und in die nötige Derby-Stimmung bringt. Die ist bei den Fans bereits vorhanden. Das war schon am letzten Spieltag deutlich von den Rängen zu hören.

Tim Müller