München - Dortmund zum Ersten, Dortmund zum Zweiten und - Dortmund zum Dritten: Auch nach dem 3. Spieltag kann sich ein BVB-Akteur über den Titel "Spieler des Spieltags" freuen.

Lange tat sich der BVB trotz drückender Überlegenheit gegen die Gäste aus Bremen schwer. Besonders Marco Reus zeigte aber dennoch eine starke Leistung und bereitete Robert Lewandowskis erlösenden Treffer zum 1:0-Endstand mustergültig vor.

Reus krönt starke Leistung



Der deutsche Nationalspieler war ein ständiger Gefahrenherd und Aktivposten, gab mit acht Torschüssen die meisten auf den Bremer Kasten ab und bereitete mit sieben Vorlagen auch die meisten Torversuche seiner Kollegen vor. Diese Leistung überzeugte auch die bundesliga.de-User: 39,37 Prozent stimmten für Reus, der damit die "Wahl zum Spieler des 3. Spieltags" für sich entscheidet.

Doppelpack reicht nicht



Auch der Doppelpack des Jung-Nationalspielers Sidney Sam reicht nicht, um den dritten Dortmunder Triumph in Folge zu verhindern. 22,02 Prozent der User wählten den Bayer-Profi aber immerhin auf Platz 2. Das Treppchen vervollständigt der bayerische Filou Franck Ribery, dem gegen Nürnberg sein erstes Kopfballtor in der Bundesliga gelang: 21,54 Prozent aller Stimmen bescheren ihm mit nur minimalem Rückstand den 3. Platz.

Mit großem Abstand folgen der Nürnberger Hiroki Sakai (7,03 Prozent), Hetha-Schlussmann Thomas Kraft (5,34 Prozent) und der Freiburger Sebatian Freis (4,70 Prozent) auf den Plätzen.