Köln – Jetzt sind wirklich alle Entscheidungen der Saison 2017/18 gefallen: Der VfL Wolfsburg hat sich in der Relegation gegen Holstein Kiel ein weiteres Jahr in der Bundesliga gesichert, der FC Erzgebirge Aue hat sich gegen den Karlsruher SC im Kampf um das letzte Ticket in der 2. Bundesliga durchgesetzt. bundesliga.de hat alles Wissenswerte zu den Duellen um die Ligazugehörigkeit kompakt zusammengetragen.

Wann findet die Relegation statt?

Die DFL Deutsche Fußball Liga hat die vier Relegationsspiele zum Ende der Saison 2017/18 abschließend terminiert. Das Hinspiel des Bundesliga-16. gegen den Drittplatzierten der 2. Bundesliga findet am Donnerstag, 17. Mai 2018 (20:30 Uhr), statt. Ebenfalls um 20:30 Uhr erfolgt am Pfingstmontag, 21. Mai 2018, das Rückspiel.

Das Hinspiel des Drittplatzierten der 3. Liga gegen den 16. der 2. Bundesliga wird am Freitag, 18. Mai 2018 (18:15 Uhr), ausgetragen. Das Rückspiel findet am Dienstag, 22. Mai 2018, gleichfalls um 18:15 Uhr statt.

Die Spiele zwischen Bundesliga und 2. Bundesliga werden ebenso wie die Begegnungen zwischen 2. Bundesliga und 3. Liga live im Eurosport Player auf dem Sender Eurosport 2 HD Xtra übertragen. Die Spiele zwischen 2. Bundesliga und 3. Liga werden zudem live im ZDF gezeigt.

Bei allen vier Spielen der Relegation werden neben der Torlinientechnologie erstmals auch Video-Assistenten eingesetzt.

Die Relegationsspiele in der Übersicht

Bundesliga – 2. Bundesliga:

17.05.2018: VfL Wolfsburg - Holstein Kiel 3:1

21.05.2018: Holstein Kiel - VfL Wolfsburg 0:1

2. Bundesliga – 3. Liga:

18.05.2018: Karslruher SC - FC Erzgebirge Aue 0:0

22.05.2018: FC Erzgebirge Aue - Karlsruher SC 3:1

Video: Wolfsburg schlägt Kiel im Hinspiel mit 3:1

Modus der Relegation

Der Tabellen-16. der Bundesliga tritt in der zur Saison 2008/09 wieder eingeführten Relegation mit Hin- und Rückspiel gegen den Dritten der 2. Bundesliga an. Der Sieger des Duells erhält den 18. Startplatz für die kommende Saison in der Bundesliga. Beim Relegationsspiel gilt die aus dem Europapokal bekannte Auswärtstorregel, wonach auswärts erzielte Tore bei Gleichstand im Gesamtergebnis mehr zählen als zu Hause erzielte Treffer. Falls nach Ende der regulären Spielzeit noch keine Entscheidung gefallen ist, gibt es zweimal 15 Minuten Verlängerung. Steht danach immer noch kein Sieger fest, findet ein Elfmeterschießen statt.

2009 wieder eingeführt zählt die Relegation zwischen dem 16. der Bundesliga und dem Dritten der 2. Bundesliga zu den emotionalen Höhepunkten der Saison. In zwei Partien entscheidet sich, wer sich den Sommer über Teil der Beletage des deutschen Fußballs sein wird und wer zweitklassig unterwegs sein wird. 2017 setzte sich der VfL Wolfsburg knapp gegen den Lokalrivalen Eintracht Braunschweig durch (1:0, 1:0) und sicherte sich somit auf Umwegen den Klassenerhalt. Zuvor schafften dies bereits Eintracht Frankfurt (2016), der Hamburger SV (2014 & 2015) sowie die TSG Hoffenheim (2013). Der letzte Zweitligist, der sich in der Relegation durchsetzen konnte, war Fortuna Düsseldorf 2012.

Die Bundesliga-Relegation seit 2009 im Überblick

2009: 1. FC Nürnberg – Energie Cottbus 3:0 / 2:0

2010: FC Augsburg – 1. FC Nürnberg 0:1 / 0:2

2011: VfL Bochum – Borussia Mönchengladbach 0:1 / 1:1

2012: Fortuna Düsseldorf – Hertha BSC 2:1 / 2:2

2013: 1. FC Kaiserslautern – TSG Hoffenheim 1:3 / 1:2

2014: SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV 0:0 / 1:1

2015: Karlsruher SC – Hamburger SV 1:1 / 1:2 n. V.

2016: 1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt 1:1 / 0:1

2017: Eintracht Braunschweig – VfL Wolfsburg 0:1 / 0:1

2018: Holstein Kiel - VfL Wolfsburg 1:3 / 0:1