Köln - Der FC Bayern eilt nicht nur von Sieg zu Sieg, sondern auch von Rekord zu Rekord. Mit dem 2:0-Heimsieg gegen den SC Freiburg schreibt der Spitzenreiter einmal mehr Bundesliga-Geschichte.

Neben dem besten Sturm der Liga beweist der Tabellenführer auch seine unfassbaren Qualitäten in der Defensive. bundesliga.de gibt Ihnen einen Überblick über die neuen Bestmarken:

Neuer und Co. machen hinten dicht

Torwart Manuel Neuer (Interview) musste in 16 Bundesligaspielen erst drei Mal hinter sich greifen - Bundesligarekord! Drei Gegentore nach 16 Spieltagen kassierte vorher noch keiner. Jetziger Rekordinhaber war bis jetzt der VfB Stuttgart. Die Schwaben mussten in der Saison 2003/04 in 16 Partien vier Treffer hinnehmen.

Bayern-Tor ist wie vernagelt

Ohnehin steht die Bayern-Abwehr in dieser Hinrunde bombenfest. Erstmals schaffte es in der 51-jährigen Bundesliga-Geschichte eine Mannschaft, in 13 Spielen ohne Gegentor zu bleiben.

Rekord perfekt: Rafinha verdrängt Ballack

Wenn Rafinha auf dem Platz steht, dann ist Defensiv-Stärke gewiss. Nach dem Abpfiff gegen Freiburg war der Brasilianer 1106 Minuten ohne Gegentor im Einsatz - Rekord! Damit löst der quirlige Verteidiger Michael Ballack ab, der hatte es auf 1099 Minuten gebracht.

Der Ball gehört dem Ligaprimus

Doch nicht nur in der Abwehr läuft es für den Rekordmeister bestens. Auch was das Spiel nach vorne angeht, ist der FCB einsame Spitze. 76 Prozent Ballbesitzphasen und 31 FCB-Torschüsse in der Partie gegen die Breisgauer sind jeweils Saisonrekord.

FCB vs. SCF:
Fairness pur

"Brechstange" ist bei den Bayern ein absolutes Fremdwort, und auch der Gegner tut sich mit der Herangehensweise sichtlich schwer. Acht Fouls im gesamten Spiel (von beiden Teams) gegen den SCF waren die wenigsten seit Beginn der Datenerfassung im Jahr 1992. Bayern foulte fünf, Freiburg nur drei Mal.