Warschau - Robert Lewandowski ist einfach nicht zu stoppen und hat die nächste Bestmarke aufgestellt! Der Torjäger des FC Bayern München hat den Tor-Rekord in der EM-Qualifikation eingestellt.

Der Siegtreffer zum 2:1 gegen Irland war der 13. des Polen in dieser Qualifikation. So viele hatte zuvor nur der Nordire David Healy in den Ausscheidungsspielen für die Europameisterschaft 2008 erzielt.

Je zwölf Tore schossen der Schalker Klaas-Jan Huntelaar für die Niederlande 2012 und der Kroate Davor Suker 1996. 

Wo der Traum einst begann

Noch am Abend meldete sich Lewandowski via Instagram aus den Katakomben in Warschau: "Hallo Polen! Wir haben es geschafft! Wir fahren nach Frankreich! Ich bin stolz auf dieses Team und ich bin stolz, dass wir bei der Europameisterschaft dabei sein werden. Ich freue mich, dass wir in meiner Stadt feiern können, in dem Stadium, wo mein Traum einst begann - jetzt werden diese Träume wahr, hier im schönsten Stadion. Polen, hab Spaß!", so der gebürtige Warschauer.

Lewandowski trifft wie er will

Für Robert Lewandowski, der die Torjägerliste der Bundesliga mit zehn Treffern nach acht Spielen anführt, ist es in dieser Saison schon der fünfte Tor-Rekord. Der Angreifer hatte beim 5:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg bereits den schnellsten Hattrick (vier Minuten), den schnellsten Viererpack (sechs Minuten), den schnellsten Fünferpack (neun Minuten) und als erster Joker mehr als drei Tore erzielt (Infografik: Die Rekordsaison 2015/16).

Mit dem Rekord von Gerd Müller, der in der Saison 1971/72 für den FC Bayern 40 Tore in der Bundesliga erzielte, beschäftigt sich Lewandowski nach eigener Aussage aber noch nicht. "Es ist noch viel zu früh, daran zu denken", sagte er nach dem Sieg im Klassiker gegen Borussia Dortmund.