Sancho trifft im Derby gegen Schalke - © 2018 Getty Images / Lars Baron
Sancho trifft im Derby gegen Schalke - © 2018 Getty Images / Lars Baron
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Premieren: Der 14. Bundesliga-Spieltag in Zahlen

Köln - Borussia Dortmund siegt zum fünften Mal in Folge in der Fremde, Andrej Kramaric hat einen Lauf und Nils Petersen ist neuer Freiburger Rekordtorjäger - die Zahlen des 14. Spieltags.

0
In Berlin blieb Eintracht Frankfurt erstmals in dieser Bundesliga-Saison torlos, und das trotz 16 Torschüssen.

0:0
Auch an diesem Spieltag fielen in allen bisherigen Spielen Tore, das letzte 0:0 in der Bundesliga gab es am 28. Oktober bei der Partie Leipzig gegen Schalke; an den letzten 5 Spieltagen lieferte die Bundesliga also keine Nullnummer ab.

1
Fortuna Düsseldorf holte aus 4 Freitagsspielen dieser Saison nur einen von 12 möglichen Punkten.

1
Marko Grujic erzielte sein erstes Bundesliga-Tor. Er war der logische Torschütze, gab er doch 4 der 7 Hertha-Torschüsse ab.

1
Erstmals in dieser Bundesliga-Saison gab Wolfsburg nach einer Führung Punkte ab (zuvor 5 Siege).

2
Joshua Sargent traf bei seinem Bundesliga-Debüt 2 Minuten nach seiner Einwechslung; so schnell hatte für Werder in der Historie nie getroffen (den Bestwert hielt zuvor Hugo Almeida, der in seiner 3. Bundesliga-Minute für die Bremer ins Tor traf).

3
Nachdem der FC Bayern keins der letzten 4 Bundesliga-Heimspiele gewonnen hatte, gelang nun der erste Erfolg seit fast 3 Monaten!

3
Alle 3 Strafstöße an diesem Spieltag wurden verwandelt, damit landeten die letzten 19 Elfmeter in der Bundesliga im Netz (den letzten Fehlschuss leistete sich Leverkusens Wendell am 8. Spieltag).

4
RB Leipzig kassierte wettbewerbsübergreifend die 4. Auswärtsniederlage in Folge (2 in der Bundesliga, 2 in der Europa League), eine solche Negativserie hatte es in der noch jungen Vereinsgeschichte noch nie gegeben.

Erneut 4
Der FC Augsburg kassierte die 4. Bundesliga-Niederlage in Folge; eine solche Niederlagenserie hatte es zuvor nur vor 6 Jahren unter Markus Weinzierl einmal gegeben, ist also unter Manuel Baum eine Premiere.

5
Für Dortmund war es der 5. Bundesliga-Auswärtssieg in Folge. Nur einmal in der Vereinsgeschichte gab es eine längere Dortmunder Erfolgsserie auf fremden Plätzen (vor 8 Jahren unter Jürgen Klopp).

5

Markus Weinzierl kassierte in seinen sieben Bundesliga-Partien mit dem VfB bereits so viele Niederlagen (5) wie Vorgänger Tayfun Korkut in seiner kompletten Stuttgarter Amtszeit in 21 Spielen.

6
In den letzten 6 Pflichtspielen für 1899 traf Andrej Kramaric immer, inklusive Nationalmannschaft sogar in 8 Pflichtspielen in Folge. Das 1:0 bereitete er außerdem vor.

Petersen trifft für Freiburg - AFP/Getty Images /Thomas Kienzle

8
Der 1. FC Nürnberg ist seit 8 Bundesliga-Spielen sieglos (3 Remis, 5Niederlagen) und damit so lange wie aktuell kein anderer Bundesligist.

9
Dortmund gewann 9 der letzten 10 Bundesliga-Spiele und steht kurz vor der Herbstmeisterschaft, die am 15. Spieltag aus eigener Kraft klar gemacht werden kann.

9
Augsburg kassierte bereits das 9. Jokergegentor in dieser Spielzeit – Bundesliga-Höchstwert und so viele wie noch nie für den FCA in einer Saison.

10
Martin Harnik erzielte sein 10. Tor als Einwechselspieler in der Bundesliga.

10

Mönchengladbach feierte in der Bundesliga saisonübergreifend den 10. Heimsieg in Folge, damit wurde die Rekordserie im BORUSSIA-PARK eingestellt; nur zwei Mal in ihrer Geschichte hatten die Fohlen zu Hause einen längeren Siegeslauf, dies aber jeweils im alten Bökelberg-Stadion.

11
Erstmals im Kalenderjahr 2018 bestritt Hertha 2 Bundesliga-Spiele in Folge mit der gleichen Startelf.

13
Roman Bürki musste auch den 13. Strafstoß in der Bundesliga gegen sich passieren lassen – von den aktiven Keepern war nur Michael Rensing noch unglücklicher (20 gegen ihn, alle drin).

15
Der FC Augsburg blieb auch im 15. Bundesliga-Spiel gegen Leverkusen sieglos (6 Remis, 9 Niederlagen). In der Bundesliga-Historie gab es keine andere Paarung so oft, ohne dass eine der beiden Mannschaften auch nur einmal gewann.

18
Nils Petersen hat nun gegen alle 18 aktuellen Bundesligisten getroffen - als einziger aktueller Spieler!

19
Mit seinem 19. Torschuss in dieser Saison gelang Lucas Alario auf Vorlage von Lars Bender endlich sein erstes Saisontor.

Lewandowski feiert seinen Doppelpack gegen Nürnberg - Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

22
Schalke verlor erstmals seit 3 Jahren wieder ein Derby gegen den BVB und hat nun sage und schreibe 22 Punkte Rückstand auf den Erzrivalen.

22

Mainz verwandelte seit Mai 2013 alle 22 Strafstöße in der Bundesliga; in der Historie gab es nur eine längere Serie (Bochum von 1978 bis 1982: 24 verwandelte Strafstöße in Serie).

27

Mainz gab in keinem anderen Bundesliga-Spiel unter Sandro Schwarz so viele Torschüsse ab (27). Auch in ihrer kompletten Bundesliga-Historie kamen die Rheinhessen nur zweimal öfter in einer Partie zum Abschluss.

33
Nürnberg kassierte in dieser Bundesliga-Saison 33 Gegentore (25 davon auswärts); für den FCN ist das ein neuer negativer Bundesliga-Rekord nach 14 Spieltagen.

37
Nils Petersen erzielte sein 37. Bundesliga-Tor für den SC Freiburg und egalisierte damit den Vereinsrekord von Papiss Cisse.

50
Robert Lewandowski erzielte zum 50. Mal in einem Bundesliga-Spiel mehr als ein Tor; das gelang nur Gerd Müller und Jupp Heynckes öfter (87 bzw. 51 Mal)! Der Pole gab genauso viele Torschüsse ab (4, alle in der 1. Halbzeit) wie alle Nürnberger zusammen.

70

Durch fünf Jokertore wurde der Saisonwert auf 70 Treffer von Einwechselspielern erhöht; das ist zu diesem Zeitpunkt ein einsamer Rekord und fast doppelt so viele wie nach 14 Spieltagen der vergangenen Saison (damals 36).

100
Der SC Freiburg feierte den 100. Pflichtspielsieg unter Trainer Christian Streich.

200
Jubiläumsfest in der BayArena: Kevin Volland bestritt sein 200. Bundesliga-Spiel und auf Seiten der Fuggerstädter absolvierten Philipp Max und Michael Gregoritsch jeweils ihren 100. Bundesliga-Einsatz.

600

Der Gegentreffer beim 1:1 gegen Hannover war das insgesamt 600. Gegentor der Mainzer in der Bundesliga-Geschichte.