München - Aus dem Rennen gegen den Abstieg ist am 33. Spieltag ein Dreikampf geworden: Gladbach, Wolfsburg und Frankfurt bangen vor der ausstehenden Spielrunde um den Klassenerhalt. Der FC Bayern schielt nach dem Schützenfest am Millerntor sogar noch auf Rang 2. bundesliga.de präsentiert wissenswerte Fakten zum vorletzten Spieltag.

TORSCHÜTZEN: Mario Gomez scheint den Kampf um die Torjägerkrone für sich entschieden zu haben. Mit einem "Dreierpack" bei St. Pauli schraubte der Münchner sein Torekonto auf 27 Bundesliga-Treffer in dieser Saison. Da Freiburgs Cisse nicht traf (22 Tore), hat Gomez nun fünf Tore Vorsprung. In der Bundesliga gelangen zuletzt Michael Tönnies im Jahre 1991 für Duisburg gegen Karlsruhe fünf Tore in einer Bundesliga-Partie, was Papiss Demba Cisse mindestens bräuchte, um noch aufschließen zu können. Mario Gomez ist nach 1981/82 erst der dritte Bundesliga-Spieler, dem mehr als 26 Saisontore gelingen - zuvor Ailton 2003/04 und Grafite 2008/09 jeweils 28 Treffer.

SCORER: Auch in der Scorerliste führt Mario Gomez unangefochten (29 Scorerpunkte). Auf Rang 2 steht nun alleine Thomas Müller mit 23 Scorerpunkten (zwölf Tore, elf Assists) vor Freiburgs Cisse (22 Tore, kein Assist). Arjen Robben und Franck Ribery waren neben Gomez die einzigen Spieler an diesem Spieltag, die mehrfach trafen. Allerdings bereitete der Niederländer auch drei weitere Treffer direkt vor, wodurch er an fünf Toren direkt beteiligt war! Dies gelang im Oberhaus seit der detaillierten Datenerfassung 2004/05 noch keinem anderen Bundesliga-Spieler. Christian Tiffert legte in Wolfsburg bereits das 15. und 16. Tor direkt auf, womit auch er den Titel als bester Torvorlagengeber in der Bundesliga-Saison 2010/11 so gut wie sicher hat. Auf Platz 2 mit fünf Assists weniger rangieren Thomas Müller, Franck Ribery und Mario Götze (je elf Assists).

TORE: Am 33. Bundesliga-Spieltag fielen 30 Tore, das sind im Schnitt 3,3 pro Spiel. Der Gesamtschnitt in dieser Saison (865 Tore in 297 Partien) liegt bei 2,91 Toren pro Spiel. Einen so hohen Schnitt gab es zuletzt in der Saison 2008/09, als pro Partie im Schnitt 2,92 Tore fielen. In der gesamten letzten Saison fiel ein Tor mehr (866) als in dieser Saison.

AUSWÄRTSREKORD: Am 33. Spieltag gab es fünf Auswärtssiege, damit wurde bereits am vorletzten Spieltag ein neuer Bundesliga-Rekord aufgestellt! In der laufenden Saison gab es insgesamt genau 100 Auswärtssiege, der alte Rekord aus der letzten Saison lag bei 95.

KARTEN: Am 33. Spieltag wurde der Freiburger Ömer Toprak als einziger Spieler vom Platz gestellt. Insgesamt gab es 2010/11 56 Feldverweise, im Schnitt 1,70 pro Spieltag. Einen so hohen Schnitt gab es zuletzt 2008/09, als im Schnitt 1,82 Spieler pro Spieltag des Feldes verwiesen wurden. In der Saison 2010/11 gab es 1015 Gelbe Karten - das sind im Schnitt 3,42 pro Spiel. Das ist der tiefste Schnitt seit 1991/92 (3.25). Am 33. Spieltag handelten sich folgende Spieler eine Gelbsperre ein: Eugen Polanski, Franck Ribery und David Jarolim.

ELFMETER: Am 33. Spieltag gab es nur einen Elfmeter - Lukas Podolski traf in Frankfurt kurz vor Schluss zum 2:0-Endstand. Beim Duell Schütze gegen Torwart steht es 55 zu 23, damit wurden nur 70,5 Prozent der Elfmeter verwandelt. In der gesamten Vorsaison wurden nur 12 Strafstöße vergeben. Eine schlechtere Trefferquote vom Punkt gab es zuletzt 2006/07 mit 68,7 Prozent.

KURIOSES: 48 Tore schoss der FC Bayern bereits in den 16 Rückrundenpartien (im Schnitt 3,0 pro Partie), das sind mit Abstand die meisten. Bayer Leverkusen liegt hier mit 28 Treffern im Jahr 2011 ligaweit auf Rang 2.

JUBILÄEN: Mit seinem dritten Treffer schoss Mario Gomez sein 100. Bundesliga-Tor. Hannovers Lars Stindl schoss das 2222. Gegentor in der Bundesliga für den VfB Stuttgart. Lauterns Srdjan Lakic schoss das 700. Gegentor in der Bundesliga für den VfL Wolfsburg. Lukasz Piszczek absolvierte in Bremen sein 100. Bundesliga-Spiel, Lars Bender seine 50. Bundesliga-Partie. Auf der Gegenseite kam Philipp Bargfrede auch zu seinem 50. Bundesliga-Einsatz.

SERIEN: Die Bayern trafen im 18. Bundesliga-Spiel in Folge ins Tor, das ist aktuell die längste Torserie im Oberhaus. Kaiserslautern gewann das vierte Auswärtsspiel in Folge, das erlebten die Pfälzer im Oberhaus innerhalb einer Saison zuletzt 1992/93. In den vergangenen neun Bundesliga-Partien kassierte die Borussia nie mehr als ein Gegentor - eine solche Serie gab es in Gladbach zuletzt in der Saison 1977/78 unter Trainer Udo Lattek. Erstmals seit März 1995 gewann Gladbach wieder drei Bundesliga-Spiele in Folge zu Null. Die Franken bleiben auch im fünften Pflichtspiel gegen Hoffenheim sieglos (drei Niederlagen, zwei Remis).