München - Der 32. Spieltag ist vorbei, der Deutsche Meister steht mit Borussia Dortmund nun fest. bundesliga.de präsentiert weitere wissenswerte Fakten zur abgelaufenen Spielrunde.

MEISTERSCHAFT: Jürgen Klopp feiert in seinem 100. Bundesliga-Spiel auf der BVB-Bank seine erste Meisterschaft als Trainer. Der BVB holt die siebte Meisterschaft der Vereinsgeschichte, den vierten seit Einführung der Bundesliga im Sommer 1963, und zieht mit dem Rivalen Schalke 04 gleich.
Es ist die 4. Dortmunder Meisterschaft in den letzten 16 Jahren (nach 2002, 1996, 1995) - mehr hat in jenem Zeitraum nur der FC Bayern zu bieten (9). Borussia Dortmund ist bereits zwei Spieltage vor Saisonende Deutscher Meister: So früh oder früher feiern konnten in der Bundesliga-Geschichte bisher nur drei Vereine (FC Bayern München, Werder Bremen, 1. FC Köln). Die früheste Meisterschaft der Liga-Historie feierte der FC Bayern nach 30 Spieltagen der Saison 2002/03.

TORE: Am 32. Bundesliga-Spieltag fielen 21 Tore, das sind im Schnitt 2,3 pro Spiel. Der Gesamtschnitt in dieser Saison (835 Tore in 288 Partien) liegt bei 2,90 Toren pro Spiel. Einen so hohen Schnitt gab es zuletzt in der Saison 2008/09, als pro Partie im Schnitt 2,92 Treffer erzielt wurden.

AUSWÄRTSSTÄRKE: Am 32. Spieltag gab es vier Auswärtssiege, der Bundesliga-Rekord aus der Vorsaison von 95 Auswärtssiegen ist damit bereits eingestellt.

TORSCHÜTZEN: Mario Gomez und Papiss Demba Cisse liefern sich weiter einen Zweikampf um die Torjägerkrone. Nachdem der Sengalese am Nachmittag gleich doppelt traf, legte der Münchner durch ein Tor gegen Schalke nach und behauptete einen Vorsprung von zwei Toren: Gomez führt mit 24 Toren vor Cisse (22). Theofanis Gekas steht gemeinsam mit Milivoje Novakovic mit 16 Treffern auf Platz 3. Srdjan Lakic teilt sich mit je 14 Saisontoren Rang 5 mit Lucas Barrios, der die Meisterfeier des BVB mit seinem 1:0 gegen Nürnberg auf den Weg brachte. Gomez ist mit 12 Treffern auch der beste Bundesliga-Torschütze der Rückrunde, gefolgt von Novakovic mit 11 Toren.

Mit insgesamt 28 Bundesliga-Toren ist Cisse nun gemeinsam mit Rodolfo Cardoso zweitbester SC-Torschütze in der Bundesliga (Alexander Iashvili liegt mit 29 Treffern für Freiburg vorne). Cisses Treffer gegen den HSV waren seine Saisontore 21 und 22. So viele Tore erzielte zuvor noch nie ein Afrikaner in einer Bundesliga-Saison.

Am aktuellen Spieltag trafen neben Cisse auch Thomas Müller, Novakovic sowie Elkin Soto doppelt ins Tor. Der Münchner erzielte seinen Doppelpack beim 4:1-Heimsieg der Bayern gegen Schalke. Dabei erzielte er seinen 25. Bundesliga-Treffer im Dress des Rekordmeisters und hat schon einmal häufiger für die Bayern getroffen als sein Teamkamerad Miroslav Klose. Für Soto war es der erste Doppelpack in der Bundesliga. Novakovic traf bereits zum 5. Mal in dieser Saison doppelt, das ist ein Höchstwert, den er mit Mario Gomez und Theofanis Gekas teilt.

SCORER:Gomez verteidigte auch die alleinige Führung der Scorerliste (26 Punkte), Cisse verbuchte ebenfalls zwei Punkte und bleibt auf Platz 2 (22 Punkte). Diesen muss er sich aber nun mit dem Münchner Müller teilen. Hannovers Didier Ya Konan und der Leverkusener Arturo Vidal folgen ihnen mit je 19 direkten Torbeteiligungen. Christian Tiffert legte gegen St. Pauli bereits das 14. Tor auf und ist damit Top-Vorbereiter der Liga, ihm folgt Mario Götze (11) vor Franck Ribery und Müller (je 10).

KARTEN: Am 32. Spieltag wurde der Frankfurter Sebastian Rode als einziger Spieler vom Platz gestellt. Insgesamt gab es 2010/11 bislang 55 Feldverweise, im Schnitt 1,72 pro Spieltag. Einen so hohen Schnitt gab es zuletzt 2008/09, als im Schnitt 1,82 Feldverweise pro Spieltag ausgesprochen wurden. In der Saison 2010/11 gab es 986 Gelbe Karten - das sind im Schnitt 3,42 pro Spiel. Das ist der tiefste Schnitt seit 1991/92 (3,25). Am 32. Spieltag handelten sich Hamburgs Ze Roberto, Nürnbergs Juri Judt und Grafite vom VfL Wolfsburg eine Gelbsperre ein.

ELFMETER: Am 32. Spieltag gab es nur einen Elfmeter - Zvradko Kuzmanovic traf zum 2:1-Siegtreffer gegen 1899 Hoffenheim. Beim Duell Schütze gegen Torwart steht es 54 zu 23, damit wurden nur 70,1 Prozent der Elfmeter verwandelt. In der gesamten Vorsaison wurden nur 12 Strafstöße vergeben. Eine schlechtere Trefferquote vom Punkt gab es zuletzt 2006/07 mit 68,7 Prozent.

KURIOSES: Mit dem 1. FC Köln und dem VfB Stuttgart führen zwei Teams, die noch gegen den Abstieg spielen, die Heim- und Auswärtstabelle der Rückrunde an. 40 Tore schoss Bayern München bereits in den 15 Rückrundenpartien (2,6 pro Partie), das sind mit Abstand die meisten. Bayer Leverkusen liegt hier mit 27 Treffern im Jahr 2011 ligaweit auf Rang 2. Eintracht Frankfurt holte in den letzten 10 Auswärtsspielen keinen einzigen Sieg (3 Remis, 7 Niederlagen). Zuletzt waren die Adler saisonübergreifend zwischen Mai 2004 und September 2005 ebenso lang ohne Sieg geblieben (damals sogar 11 Spiele). 1899 Hoffenheim gab schon 29 Punkte nach Führung her, das ist mit Abstand Ligahöchstwert. Seit der Spielzeit 1999/2000 gab kein Bundesliga-Team in einer Saison so viele Punkte nach einer Führung noch aus der Hand - damals ließ sich Schalke satte 34 Punkte noch nehmen. Drei Gegentore in der ersten Halbzeit kassierte Schalke in der Bundesliga zuletzt am 4. Spieltag 2003/04 in Bremen (Halbzeitstand: 0:3, Endstand: 1:4).


JUBILÄEN: Torsten Frings sah in seinem 400. Bundesliga-Spiel seine 92. Gelbe Karte - nur Stefan Effenberg (111) und Bernd Hollerbach (93) wurden häufiger verwarnt. Frings gab gegen Wolfsburg aber auch die meisten Torschüsse aller Spieler auf dem Feld ab (5). Frankfurt verlor zum 550. Mal in der Bundesliga - kein anderes Team kassierte in der BL so viele Pleiten. Jan Rosenthal (Freiburg) und Oliver Kirch (Lautern) bestritten ihr jeweils 100. Bundesliga-Spiel. Kirch ist nun neben Tiffert (192) der einzige bei Kaiserslautern mit einer dreistelligen Zahl an Bundesliga-Einsätzen. Sergio Pinto (Hannover) kam zu seinem 150. Bundsliga-Spiel.

SERIEN: Der FC St. Pauli hat nun im 8. Spiel in Folge mindestens 2 Gegentore kassiert. Damit bauen die Hamburger diese in der Vereinsgeschichte einmalige Negativ-Serie weiter aus. Zum ersten Mal in dieser Saison gewinnt Borussia Mönchengladbach zwei Spiele in Folge. Das war zuletzt im November 2009 der Fall. Zwei Spiele in Folge ohne Gegentor blieb Gladbach zuletzt am 31. und 32. Spieltag der Saison 2008/09.

REKORDE: Dortmund bleibt auf Rekordkurs: Die beste Defensive in einer Bundesliga-Saison stellte der FC Bayern 2007/08, als er nur 21 Tore hinnehmen musste. Der BVB hat erst 19. 14 Torschussbeteiligungen wie Bayerns Müller gegen Schalke schaffte in dieser BL-Saison kein anderer Spieler. Manuel Neuer kassierte nie zuvor drei Gegentore in der ersten Halbzeit eines Pflichtspiels für Schalke 04.