München - Der 16. Oktober 2010 könnte in die Bundesliga-Geschichte eingehen. Sollte der 1. FSV Mainz am 8. Spieltag gegen den Hamburger SV gewinnen, würden die Rheinhessen einen neuen Startrekord einstellen - acht Siege in Folge, das schaffte noch kein Verein seit der Einführung der höchsten deutschen Spielklasse 1963. Je sieben Mal gewannen der FC Bayern München zu Beginn der Saison 1995/96 und der 1. FC Kaiserslautern 2001/02.

Nun stehen die Mainzer also vor einem historischen Ereignis. Diese Bestmarke ist aber nicht die einzige, die auf einen neuen Rekordhalter wartet. bundesliga.de nennt weitere Serien und Höhepunkte aus 47 Jahren Bundesliga.

"Bomber der Nation" mit einem Makel

In der Nationalelf ist Miroslav Klose nur noch zehn Länderspieltore von Gerd Müller entfernt. In der Bundesliga wird der Bayern-Stürmer den "Bomber der Nation" aber wohl nicht mehr einholen. Denn Müller führt die ewige Torjägerliste mit 365 Treffern an, Klose liegt mit seinen 120 Toren derzeit auf Rang 28. In der Saison 1971/72 traf Müller 40 Mal - auch das schaffte kein anderer Spieler innerhalb einer Saison.

Der torgefährlichste Spieler war Gerd Müller aber trotzdem nicht - zumindest nicht gemessen an der Einsatzzeit (mindestens 1.000 Minuten vorausgesetzt). Da liegt er mit 105 Minuten pro Tor nur auf Platz 2. Zwischen 1965 und 1966 traf Rüdiger Mielke in 15 Bundesliga-Spielen 15 Mal für den Meidericher SV. Das macht einen Schnitt von exakt 90 Minuten pro Tor!

53 Tore an einem Spieltag

Die meisten Treffer in einem Spiel erzielte Gerd Müllers Namensvetter Dieter. Im August 1977 schoss er den 1. FC Köln beim 7:2 gegen den SV Werder Bremen mit sechs Toren fast im Alleingang zum Sieg.

Viel, viel Jubel gab es auch am 32. Spieltag der Saison 1983/84. Denn es war bislang der torreichste Spieltag in der Historie. In neun Partien fielen 53 Treffer. Unter anderem gewann Bremen 7:3 in Offenbach, Hamburg 6:1 in Nürnberg, Gladbach 7:1 gegen Uerdingen, Köln 5:2 gegen Dortmund und Bayern 5:2 gegen Kaiserslautern.

Unschlagbare Bayern

In greifbarer Nähe ist und bleibt aber der Startrekord von acht Siegen in Folge. Die Mainzer sind nur noch einen Schritt davon entfernt. Danach könnten sie den Bayern eine weitere Bestmarke streitig machen, auch wenn das wohl eher unwahrscheinlich ist. Denn 2005 gewann der FC Bayern unglaubliche 15 Spiele in Folge.

Nebenbei stellte der Rekordmeister mit acht Auswärtssiegen in Serie noch einen weiteren Rekord auf. Und die längste Siegesserie vor heimischem Publikum hält der FCB ebenfalls: Zwischen 1971 und 1973 gewann er 26 Heimspiele hintereinander.