Jadon Sancho stellt bei seinem 27. Bundesliga-Tor erneut eine Bestmarke auf - © imago images / RHR-Foto
Jadon Sancho stellt bei seinem 27. Bundesliga-Tor erneut eine Bestmarke auf - © imago images / RHR-Foto
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses: Der 24. Spieltag in Zahlen

Jadon Sancho bricht einmal mehr eine Bundesliga-Bestmarke, der FC Bayern München schafft auswärts Historisches, Borussia Mönchengladbach feiert in Augsburg eine Premiere und Joshua Zirkzee wandelt in den Spuren von Erling Haaland - hier kommen die Zahlen des 24. Spieltags:

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

0

Ungeschlagen gegen den SC Paderborn 07: Der 1. FSV Mainz 05 hat noch nie ein Pflichtspiel gegen Paderborn verloren (vier Siege, zwei Remis). >>> Spielbericht: Mainzer 2:0-Arbeitssieg gegen den SC Paderborn

2

Kenan Karaman beim 3:3 von Fortuna Düsseldorf gegen Hertha BSC gelang erstmals in der Bundesliga ein Doppelpack.

3

Hertha BSC punktete erstmals in der Bundesliga nach einem Rückstand von drei oder mehr Toren. >>> Spielbericht: Hertha BSC gelingt furiose Aufholjagd in Düsseldorf 

5

Sebastian Andersson vom 1. FC Union Berlin erzielte fünf seiner zehn Saisontore mit dem Kopf. Ligaweit traf kein anderer Spieler öfter per Kopf (Robert Lewandowski auch fünf Mal). >>> Spielbericht: Union und Wolfsburg mit packendem Remis

5

Borussia Mönchengladbach blieb erstmals unter Marco Rose fünf Pflichtspiele in Folge ungeschlagen (alle in der Bundesliga), holten daraus gute 11 von 15 möglichen Punkten und mischen weiter oben mit.

5

Der FC Bayern München hat in den letzten fünf Auswärtsspielen in der Bundesliga immer mindestens drei Tore erzielt und stellte mit dieser Serie einen neuen historischen Bundesliga-Rekord auf!

5

Der 1. FSV Mainz 05 beging nur fünf Fouls, weniger waren es noch in keinem Bundesliga-Spiel der Rheinhessen.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

6

Der FC Bayern München feierte ohne Robert Lewandowski seinen höchsten Auswärtssieg in der Bundesliga seit April 2017 (damals 6:0 in Wolfsburg) – erstmals in dieser Saison gelangen dabei einem Auswärtsteam sechs Tore.

6

Sechs seiner zehn Saisontore markierte Jhon Cordoba nach der Winterpause, in der Rückrunde traf einzig Haaland öfter (9). >>> Spielbericht: 1. FC Köln feiert souveränen Heimsieg gegen FC Schalke 04

7

Zum zehnten Mal ging Mainz in dieser Saison 1:0 in Führung, dabei war dies zum siebten Mal Robin Quaison vorbehalten - einzig Robert Lewandowski gelang dies öfter (9-mal).

9

Borussia Mönchengladbach gewann im neunten Anlauf erstmals ein Bundesliga-Spiel beim FC Augsburg. >>> Spielbericht: Borussia Mönchengladbach ringt den FC Augsburg nieder

11

Jadon Sancho erzielte in seinen letzten 13 Bundesliga-Partien elf Tore. Aus dem Edelvorbereiter wird nun auch immer mehr ein Torjäger, so gab er gegen Freiburg beim BVB auch die meisten Torschüsse ab (4).

12

Klaus Gjasula holte sich seine zwölfte Gelbe Karte, ist damit natürlich Gelb-König dieser Bundesliga-Saison und hat sogar eine Gelbe Karte mehr auf dem Konto als das bisher größte Raubein der Bundesliga-Geschichte, Tomasz Hajto, zum gleichen Zeitpunkt in dessen Rekordsaison 1998/99 (der Pole kam am Saisonende auf 16 Verwarnungen).   

18

Borussia Dortmund ist gegen den Sport-Club Freiburg seit 18 Bundesliga-Spielen ungeschlagen (15 Siege, drei Remis). Eine so lange Erfolgsserie schaffte die Borussia zuvor noch nie gegen einen Bundesligisten. >>> Spielbericht: Sancho schießt Dortmund zum Dreier gegen Freiburg

26

Joshua Zirkzee (FC Bayern München) brauchte für seine ersten drei Bundesliga-Tore nur 26 Spielminuten. Nur ein Spieler war in der Bundesliga-Historie noch schneller: Erling Haaland (23 Minuten).

27

Jadon Sancho erzielte durch das 1:0 gegen den SC Freiburg sein 27. Bundesliga-Tor und ist damit der historisch jüngste Spieler, der diese Marke erreicht. Der 19-Jährige von Borussia Dortmund löste hier die Legende Klaus Fischer ab, der bei seinem 27. Treffer bereits 20 Jahre alt war.

71

71 Tore nach 24 Spieltagen hat der FCB auf dem Konto. Nur einmal gab es in der Bundesliga-Geschichte zu diesem Zeitpunkt eine noch bessere Offensive – auch durch die Bayern, 2013/14 unter Pep Guardiola (72 Tore). >>> Spielbericht: Beim Bayern-Sieg bei Hoffenheim gerät der Sport in den Hintergrund

200

Die TSG Hoffenheim kassierte beim 0:6 gegen Bayern seine höchste Heimniederlage – im 200. Bundesliga-Heimspiel.

400

Christian Gentner bestritt als 67. Spieler sein 400. Bundesliga-Spiel – und das gegen den VfL Wolfsburg, mit dem er 2009 Deutscher Meister wurde.