Torschützen unter sich: Willi Orban stellt einen persönlichen Rekord auf, Andrej Kramaric ist nun Hoffenheims Zweitbester - © imago/Eibner
Torschützen unter sich: Willi Orban stellt einen persönlichen Rekord auf, Andrej Kramaric ist nun Hoffenheims Zweitbester - © imago/Eibner
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses: der 23. Spieltag in Zahlen

Köln - Willi Orban ist mit nun vier Treffern torgefährlichster Verteidiger, Thomas Müller feiert seinen 222. Sieg. Das sind die Zahlen des 23. Spieltags.

0

Zum dritten Mal in dieser Saison gab es an einem Spieltag keinen Strafstoß.

2

Steven Zuber erzielte in Bremen in der 2. Minute das schnellste Stuttgarter Tor seit dem Wiederaufstieg.

3

Wolfsburgs Admir Mehmedi schnürte seinen dritten Doppelpack in der Bundesliga, zwei davon gelangen ihm gegen Mönchengladbach.

4

Willi Orban erzielte in der Bundesliga das erste Leipziger Heimtor im Jahr 2019 – seine vier Saisontore sind Ligaspitze unter den Verteidigern, er stellte damit auch einen neuen persönlichen Saisonrekord in der Bundesliga auf. >>> Zum Spielbericht der Partie #RBLTSG

4

Der Platzverweis von Matheus Pereira in der 4. Spielminute war der früheste in der Bundesliga-Geschichte des 1. FC Nürnberg.

6

Nils Petersen kommt in sechs Bundesliga-Spielen gegen den FC Augsburg nun auf sechs Tore.

6

Eintracht Frankfurt gewann die jüngsten sechs Spiele gegen Hannover. Eine so lange Siegesserie gegen einen Verein erlebten die Hessen in der Bundesliga noch nie. >>> Zum Spielbericht der Partie #H96SGE

7

Der VfL Wolfsburg feierte bei Borussia Mönchengladbach seinen siebten Auswärtssieg der Saison, mehr waren er in einer kompletten Saison nur 2007/08 (damals acht). Lediglich die Bayern holten auswärts mehr Punkte (27) als der VfL (23). >>> Zum Spielbericht der Partie #BMGWOB

7

Die Bayern erzielten in dieser Saison sieben Treffer nach Eckbällen, sind hier das beste Team der Bundesliga.

7

Im zwölften Heimspiel dieser Saison blieb Hannover zum siebten Mal ohne Torerfolg – mehr torlose Heimspiele erlebten die Niedersachsen in einer Bundesliga-Spielzeit noch nie.

9

Jadon Sancho ist der jüngste Bundesliga-Spieler mit neun Toren (18 Jahre, 336 Tage), er löste Lukas Podolski ab.

9

Hoffenheim ist seit neun Bundesliga-Gastspielen ungeschlagen (4 Siege, 5 Remis) und stellte damit einen neuen Clubrekord auf.

11

Elf Kopfballtore der Bayern sind mit weitem Abstand Bundesliga-Spitze.

11

Der SV Werder Bremen verlor keines der letzten elf Bundesliga-Heimspiele gegen den VfB Stuttgart. >>> Zum Spielbericht der Partie #SVWVFB

15

Mit seinem 15. Saisontor baute Luka Jovic seine Führung in der Torschützenliste aus, dabei war der junge Serbe erst zum vierten Mal auswärts erfolgreich.

18

Dan-Axel Zagadou erzielte sein erstes Saisontor und damit trafen für den BVB nun 18 verschiedene Spieler. Für die Borussia ist das schon jetzt ein neuer Saisonrekord. >>> Zum Spielbericht der Partie #BVBB04

19

Fortuna Düsseldorf holte 19 Punkte aus den vergangenen neun Bundesliga-Spielen. Das ist die Bilanz eines Champions-League-Aspiranten. >>> Zum Spielbericht der Partie #F95FCN

24

Der FC Bayern München ist seit 24 Bundesliga-Heimspielen gegen Hertha BSC ungeschlagen. Nur drei Mal in der Historie gab es längere derartige Duellserien. >>> Zum Spielbericht der Partie #FCBBSC

29

Kevin Volland erzielte sein 29. Bundesliga-Tor für Leverkusen (im 77. Spiel), das sind genauso viele wie Michael Ballack (in 114 Spielen).

30

Der 1. FSV Mainz 05 steht durch den 3:0-Sieg gegen den FC Schalke 04 bei 30 Punkten nach 23 Spieltagen. Damit ist im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel noch nie eine Mannschaft abgestiegen. Vergangene Saison hatte Mainz sich den Ligaverbleib erst am 33. Spieltag gesichert. >>> Zum Spielbericht der Partie #M05S04

34

34 Tore nach 23 Spielagen sind die beste Ausbeute des SC Freiburg in der Bundesliga seit der Saison 1994/95. >>> Zum Spielbericht der Partie #SCFFCA

36

Vincenzo Grifo vom SC Freiburg hat 36 Versuche gebraucht, bis er im Spiel gegen den FC Augsburg erstmals in seiner Bundesliga-Karriere einen Freistoß direkt verwandelte.

37

Dortmund hatte nur 37 Prozent der Spielanteile - so wenig wie in dieser Saison nie zuvor (Leverkusen spielte 687 Pässe, Dortmund nur 305). Der BVB gewann dank der Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor: drei der vier Bälle, die auf das Bayer-Tor kamen, waren drin.

43

Andrej Kramaric schoss 43 Bundesliga-Tore für Hoffenheim, damit genau so viele wie Vedad Ibisevic. Nur Sejad Salihovic war noch öfter für 1899 erfolgreich (46 Mal).

100

Der Freiburger Florian Niederlechner erzielte das 100. Jokertor in dieser Bundesliga-Saison. In 50 kompletten Spielzeiten erzielten die Einwechselspieler weniger Tore als aktuell schon nach 23 Runden.

100

Niko Kovac feierte in seinem 100. Bundesliga-Spiel als Trainer seinen 45. Sieg.

222

Bayern-Joker Thomas Müller feierte den 222. Sieg seiner Bundesliga-Karriere, zog damit mit Bastian Schweinsteiger gleich und belegt mit diesem nun Rang 17 des historischen Rankings.