Der FC Bayern feiert gegen Hertha BSC den 13. Sieg im 14. Bundesligaspiel in dieser Saison - © gettyimages / Alexander Hassenstein
Der FC Bayern feiert gegen Hertha BSC den 13. Sieg im 14. Bundesligaspiel in dieser Saison - © gettyimages / Alexander Hassenstein
Bundesliga

FCB: Rekord-Hinrunde ist kein Ruhepolster

München - Eigentlich könnte sich der FC Bayern München entspannt zurücklehnen. Elf Punkte beträgt der Vorsprung auf Borussia Dortmund - und sollte der Verfolger am Sonntag gegen den VfB Stuttgart nicht gewinnen, wären die Bayern vorzeitig Herbstmeister. Mit schon jetzt 40 Punkten nach 14 Spieltagen sind die Münchner auf bestem Weg, die beste Hinrunde aller Zeiten zu spielen - eben weil niemand in den Reihen des Rekordmeisters daran denkt, die Füße hochzulegen.

Guardiolas weiße Hinrunden-Weste

Erst recht nicht Philipp Lahm, der eventuell aufkommende Gedanken an Bequemlichkeit im Keim erstickt. "Man muss immer arbeiten und kann sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen", sagt Lahm. Schließlich werden die Lorbeeren in Gestalt der Meisterschale erst am Saisonende vergeben. Bis dahin ist es noch weit, auch wenn die Bayern bereits knapp vor der Hälfte der Strecke aussichtsreich in Position liegen.

- © gettyimages / Hassenstein
- © gettyimages / Alexander Hassenstein